„Kenne ich ganz anders“Boris Becker stichelt gegen Deutsche Bahn und erntet Häme

Lesezeit 2 Minuten
Boris Becker, ehemaliger Tennis-Spieler, sitzt auf der Bühne der Digital-Messe OMR in den Messehallen.

Boris Becker hat inzwischen ein zwiespältiges Verhältnis zu Deutschland.

Mit einem Seitenhieb auf die Deutsche Bahn hat sich die ehemalige Tennislegende weit aus dem Fenster gelehnt.

Boris Becker und sein Verhältnis zu Deutschland war schon immer nicht einfach. Der 56-Jährige hat seiner Heimat schon vor Jahren den Rücken gekehrt und lebt heute mit seiner Freundin Lilian de Carvalho Monteiro in Mailand.

Immer wieder kritisiert der dreimalige Wimbledonsieger auch Deutschland. Diesmal hat es der Vater von RTL-Star Anna Ermakova auf die Deutsche Bahn abgesehen, die auch hierzulande einen schweren Stand hat.

Boris Becker fährt Zug in Italien – Seitenhieb gegen Deutsche Bahn

„Bin gerade im Zug von Mailand aus unterwegs und total überrascht wie pünktlich er los fuhr (…) das kenne ich aus Deutschland ganz anders“, schreibt Becker auf der Social-Media-Plattform X, früher Twitter. Eine klare Anspielung auf die viel kritisierten Verspätungen bei der Deutschen Bahn.

Alles zum Thema Boris Becker

Becker geht aber noch einen Schritt weiter, indem er typisch deutsche Tugenden durch den Kakao zieht. „Im Übrigen war der Bahnhof sauber, sicher und organisiert!“, legt die deutsche Tennislegende nach. Wie sich später herausstellte, ging seine Reise in die Schweiz nach Interlaken. Am Mittwochmorgen (31. Januar) postete er ein Alpenpanorama in einer Instagram-Story.

Boris Becker macht Urlaub in der Schweiz

Viel Zuspruch erhält Boris Becker für seine Schelte an der Deutschen Bahn aber nicht. Keine 1000 Likes konnte der Tweet bisher auf X generieren.

Stattdessen hagelt es Häme – und eine Belehrung fällt dabei besonders ins Auge. „Weißt du, der Erhalt der Infrastruktur wird von Steuern bezahlt, wenn man keine bezahlen möchte, dann darf man sich auch nicht über das schlechte System beschweren.“

Boris Becker hat seit Jahren Geldprobleme

Hintergrund ist Beckers dicke Strafakte. Im April 2022 wurde Becker in London wegen Insolvenzvergehen schuldig gesprochen, er musste anschließend sogar ins Gefängnis. 2002 brummte das Landgericht München Becker wegen Steuerhinterziehung eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung auf. Seit Jahren kämpft er mit massiven Geldproblemen.

Seit Oktober gehört Becker zum Trainerstab von Tennisprofi Holger Rune. Während der Australian Open hatte der 56-Jährige wieder als Experte für den TV-Sender Eurosport gearbeitet und war nicht in Melbourne dabei. (mbr)

KStA abonnieren