„Ein Gedenken voller Emotionen“Königin Letizia und König Felipe besuchen Valencia nach Brandkatastrophe

Lesezeit 3 Minuten
Königin Letizia und König Felipe in schwarzer Trauerkleidung.

Königin Letizia (r) reiste mit ihrem Mann, König Felipe (l), nach Valencia. (Archivbild)

Das Königspaar reiste nach Valencia, um Bewohner des Hochhauses zu treffen, in dem am Donnerstag zehn Menschen ums Leben gekommen waren.

König Felipe und Königin Letizia von Spanien haben am Montag (26. Februar) die Opfer des verheerenden Brandes in einem Wohnhaus in der spanischen Stadt Valencia besucht. Laut spanischen Medienberichten trafen sie sich Seite an Seite mit dem Präsidenten der valencianischen Regierung, Carlos Mazon, und der Bürgermeisterin von Valencia, María José Catalá, unter anderem mit Ersthelfern.

König Felipe und Königin Letizia treffen sich mit Hilfs- und Sicherheitskräften

Laut einer Mitteilung des spanischen Königspalastes auf X (ehemals Twitter) haben der König und die Königin bei ihrem Besuch in Valencia den vom Brand Betroffenen ihre Unterstützung und Solidarität bekundet und den Rettungsdiensten sowie den staatlichen Sicherheitskräften und -korps für ihre vorbildliche Arbeit ihren aufrichtigen Dank ausgesprochen.

Laut spanischen Medienberichten soll das Königspaar zutiefst bewegt gewesen sein. „Die Trauer von ganz Valencia ist die Trauer von ganz Spanien“, sagte König Felipe in einer Erklärung.

Alles zum Thema Royals

Die Behörden teilten am Samstag mit, dass die Zahl der Todesopfer des Brandes, der am Donnerstagabend im wohlhabenden Stadtteil El Campanar durch starke Winde angefacht worden war, auf mindestens zehn gestiegen sei. Nach Angaben der Rettungsdienste brach das Feuer im vierten Stock eines der Türme aus.

Ein örtlicher Richter hat eine Untersuchung der Brandursache eingeleitet. Derweil rollte am Wochenende die Hilfe für die rund 140 obdachlos gewordenen Familien richtig an. Die Stadt stellte ein Gebäude mit 131 Sozialwohnungen für „die nächsten Monate“ zur Verfügung.

Spanisches Königspaar sichert Unterstützung zu

Laut dem landesweiten Fernsehsender „laSexta“ widmete König Felipe VI. den Opfern des Brandes, den Verletzten, ihren Familien und  Angehörigen bereits am Sonntag in seiner Rede beim offiziellen Abendessen des Mobile World Congress (MWC), der derzeit in Barcelona stattfindet, „ein Gedenken voller Emotionen“.  

Der Monarch sagte, er sei „schockiert“ über das Geschehene und wolle seine Rede mit dem Gedenken an die Opfer des Vorfalls beginnen. „Die Trauer von ganz Valencia ist die Trauer von ganz Spanien“, sagte er und kündigte an, dass er zusammen mit Königin Letizia nach Valencia kommen werde, um die Trauer und den Schmerz der Valencianer zu teilen. Dieses Versprechen löste er am nächsten Tag ein.

König Felipe und Königin Letizia mussten laut der Boulevardzeitung „pronto.es“ sofort nach London weiterreisen, wo sie an einer Messe zum Gedenken an Konstantin II. von Griechenland, den Bruder von Königin Sofia, teilnehmen werden. Juan Carlos I. soll ebenfalls anwesend sein. Der letzte „König der Hellenen“ war am 10. Januar 2023 gestorben.

Es wäre der erste gemeinsame öffentliche Auftritt des amtierenden spanischen Königspaares mit Felipes Vater und Mutter seit der Beerdigung von Königin Elizabeth II. im September 2022. Die Feierlichkeiten sollen auf Schloss Windsor stattfinden.

KStA abonnieren