Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

1. FC Köln: Streikender Nakamba drängt auf England-Wechsel

Neuer Inhalt

Marvelous Nakamba war für Simbabwe beim Afrika-Cup im Einsatz.

Foto:

imago images / MB Media Solutions

Köln -

Marvelous Nakamba zieht es offenbar nicht mehr zum 1. FC Köln, sondern zu Aston Villa in die Premier League. Der Simbabwer sollte nach seinem Sonderurlaub aufgrund des Afrika-Cups eigentlich am Montag seinen Dienst bei seinem Noch-Klub FC Brügge antreten, doch stattdessen trat der 25-Jährige offenbar in den Streik und weilt in Paris, da der Verein ihn „nicht respektiert“ habe, wie die Zeitung „Le Soir“ vermeldet.

Villa soll zehn Millionen Euro Ablöse für Nakamba geboten haben, mit diesem Angebot aber bei Brügge abgeschmettert worden sein.

Konkrete Gespräche mit zwei weiteren Kandidaten

Der 1. FC Köln hat bei der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler allerdings nicht nur auf die Karte Nakamba gesetzt, sondern steht nach Informationen dieser Zeitung mit zwei weiteren Kandidaten in konkreten Gesprächen. Zuletzt waren Mikel Vesga (26, Athletic Bilbao) und Pere Pons Riera (26, FC Girona) gehandelt worden. Letzter ist aber mittlerweile fest zu Deportivo Alaves gewechselt.

Der FC ist aber offenbar bereit, sein Transfer-Budget für diesen Sommer etwas zu erhöhen. Bekanntlich ist der Bundesliga-Aufsteiger auch noch auf der Suche nach einem arrivierten Innenverteidiger.

Den FC sollen aber auch noch ein paar Akteure verlassen. Abehrspieler Frederik Sörensen könnte es zu Hannover 96 ziehen. Der Absteiger hat offenbar sein Interesse am zuletzt chancenlosen Verteidiger angemeldet. Der Däne steht beim FC bis 2021 unter Vertrag, die Kölner erhoffen sich eine hohe sechs- bis niedrige siebenstellige Ablöse.