Deutliche Niederlage beim BVB1. FC Köln verliert mit 1:6 in Dortmund

Lesezeit 12 Minuten
Hector schirmt gegen Wolf den Ball ab

FC-Kapitän Jonas Hector (rechts) gegen den Ex-Kölner Marius Wolf

Der 1. FC Köln hat eine herbe Niederlage bei Borussia Dortmund einstecken müssen. Unser Liveticker zur Partie zum Nachlesen.

Borussia Dortmund - 1. FC Köln 6:1 (4:1)

1. FC Köln Schwäbe – Schmitz, Hübers, Chabot (58. Martel), Hector – Skhiri – Ljubicic (83. Schindler), Olesen, Kainz (58. Huseinbasic) – Selke, Adamyan (58. Maina)

Borussia Dortmund Meyer – Wolf, Süle (71. Meunier), Schlotterbeck, Ryerson – Dahoud – Malen, Bellingham, Guerreiro, Reus (71. Reyna) – Haller (71. Modeste)

Tore 1:0 Guerreiro (15.), 2:0 Haller (17.), 3:0 Reus (32.), 4:0 Malen (36.), 4:1 Selke (42.), 5:1 Haller (69.), 6:1 Reus (70.)

Alles zum Thema Jonas Hector

Liveticker

Ohne Nachspielzeit ist das Spiel vorbei. Am Ende des Tages hat der 1. FC Köln einer perfekt geölten Maschine in schwarz-gelben Trikots wenig entgegenzusetzen. Der BVB zieht das Tempo an und macht die Tore, der FC ist zu oft zu weit entfernt von seinen Gegenspielern, kommt nicht richtig hinterher. Die Kölner sind wahrscheinlich heilfroh, dass nun die Länderspielpause ansteht, bevor Borussia Mönchengladbach zum Derby nach Müngersdorf kommt.

Hübers und Schmitz stehen mit leeren Blicken und Händen in den Hüften nach dem Spiel auf dem Platz

Bediente Mienen: Timo Hübers (links) und Benno Schmitz

Abpfiff

89. Und da ist das Glück gleich wieder weg: Schindler schafft es aus kürzester Distanz am zweiten Pfosten nicht, die Kugel über die Linie zu drücken.

88. Jetzt hat der FC doch nochmal das Glück auf seiner Seite: Süle köpft eine Bellingham-Flanke an den Pfosten.

86. Bellingham flankt, in der Mitte verhindert Hübers, dass Modeste den Ball am langen Pfosten ins Tor bugsieren kann.

83. Baumgart bringt Schindler für Ljubicic.

79. Der zweite Ball kommt nach dem Freistoß Richtung Tor. Meyer klärt unsicher, Tigges ist aber einen Schritt zu spät zur Stelle. Der folgende Eckball bringt nichts ein.

79. Vor dem Freistoß gibt es noch die letzten Wechsel au Dortmunder Seite. Hummels und Rothe kommen für Dahoud und Ryerson. Eine Umstellung auf Fünferkette, das Ergebnis wird Terzic damit nicht sichern wollen.

78. Huseinbasic zieht einen Freistoß gegen Ryerson.

76. Der Sack war vor dem jüngsten Dortmunder Doppelschlag schon zu, nun ist er endgültig versiegelt. Nachdem der BVB das Tempo für ein paar Minuten wieder angezogen hatte, trudelt das Spiel jetzt langsam aber sicher in Richtung Abpfiff. Die Kölner werden ihn herbeisehnen.

71. Und als hätten die Kölner nicht schon genug einstecken müssen, kommt nun auch noch die Ex-Liebe Anthony Modeste im falschen Trikot aufs Feld. Terzic wechselt dreifach, gönnt unter anderem den Doppeltorschützen Reus und Haller eine Pause.

Tor für Borussia Dortmund | 6:1 | Marco Reus (70.)

Schwäbe fährt sich mit dem Arm über die Stirn.

Ein gebrauchter Abend: Marvin Schwäbe muss zum sechsten Mal hinter sich greifen.

Jetzt verfallen die Kölner in die Muster, in denen sie die Tore in der ersten Halbzeit kassiert haben. Haller kann ein hohes Zuspiel an den Strafraum in aller Seelenruhe herunterpflücken und zu Malen weiterleiten. Der steckt durch auf Reus, der schießt ein. Jetzt muss der FC aufpassen, dass ihm das Spiel hier nicht komplett um die Ohren fliegt.

Tor für Borussia Dortmund | 5:1 | Sebastien Haller (69.)

Sebastien Haller bejubelt seinen Treffer zum 5:1.

Sebastien Haller bejubelt seinen Treffer zum 5:1.

Dahoud setzt den Ball an die Latte, der dorthin geflogene Schwäbe muss vom Boden aus mit ansehen, wie nur Haller, aber kein Kölner auf den Nachschuss lauert. Ganz ohne Bedrängnis lässt der sich den Treffer natürlich nicht nehmen und schiebt ins leere Tor ein.

67. Haller kommt am Strafraumrand mit dem Rücken zum Tor an den Ball, Hübers geht etwas zu ungestüm dazwischen und trifft den Dortmunder. Gute Freistoßposition für den BVB.

66. Martel kommt zu spät gegen Dahoud, der Gefoulte aber sieht im Nachgang die Gelbe Karte.

65. Malen mit scharfer Flanke, am Fünfmeterraum verpasst Guerreiro den Ball mit der Hacke.

62. Ryerson kommt nach Körpertäuschung gegen Schmitz zum Schuss, der verrutscht ihm aber gehörig. Keine Torgefahr.

58. Baumgart wechselt dreifach. Martel, Huseinbasic und Maina kommen für Chabot, Kainz und Adamyan. Skhiri rückt für Chabot in die Innenverteidigung neben Hübers. Derweil schmettern die Gästefans ein „Come on, FC!“ durch das Stadion, es klingt etwas Trotz mit.

58. Jetzt der BVB mal mit einem Konter. Guerreiro treibt den Ball nach vorne und bekommt ihn im Strafraum wieder. Doch Schmitz, der vorne noch das Nachsehen gehabt hatte, ist zurückgeeilt und kann klären. Nicht nur zur Verwunderung des Dortmunders gibt es aber keinen Eckball, sondern Abstoß.

56. Die Dortmunder lassen es nun etwas ruhiger angehen, suchen nicht mehr ganz so bestimmt den Weg Richtung FC-Tor wie in der ersten Halbzeit. Zugriff auf die Balstaffetten der Gastgeber bekommen die Kölner aber weiter nicht.

54. Hector zieht einen Freistoß auf der linken Seite und bringt die Flanke selbst. Der Kapitän findet den Kopf von Davie Selke, der verfehlt das Tor allerdings.

50. Die Muster der ersten Halbzeit sind auch nach dem Tausch der Seiten erkennbar. Dortmund macht das Spiel in eigenem Ballbesitz extrem breit und zieht die Kölner entsprechend weit auseinander. Der für das Pressing so nötige Zugriff geht dem FC damit abhanden.

48. Ljubicic läuft Ryerson scharf an, aber der zieht den Ball mit der Sohle aus der Gefahrenzone, der Kölner läuft ins Leere. Die zweite Halbzeit wird wohl auch ein Charaktertest werden – für beide Mannschaften.

46. Ohne Wechsel auf beiden Seiten geht es weiter. Dafür brennt im Kölner Block, wie schon zu Beginn der ersten Halbzeit, eine Menge Pyrotechnik.

Anpfiff 2. Halbzeit

Was für eine erste Halbzeit. Vor dem Spiel hatte BVB-Trainer Edin Terzic noch gesagt, man müssen den FC auch mal geduldig auseinanderspielen. Dann legte sein Team aber los wie die Feuerwehr. Sobald Dortmund das Tempo anzog, kam der FC nicht mehr hinterher. Viermal jubelten die Schwarz-Gelben. Doch die Kölner ließen auch nach dem 0:4 den Kopf nicht hängen und kamen durch Selke noch im ersten Durchgang selbst zu einem Treffer. Wenn dieser der Auftakt zu einer spektakulären Aufholjagd werden soll, muss der FC es aber schleunigst schaffen, die zaubernden Dortmunder einzufangen. Vielleicht setzt das Ende der Kölner Torflaute ja ungeahnte Kräfte frei.

Abpfiff 1. Halbzeit

45.+1 Zwei Minuten gibt es oben drauf.

Tor für den 1. FC Köln | 4:1 | Davie Selke (42.)

Nur noch drei? Der FC lässt sich nicht hängen und kommt zum ersten Tor seit Mitte Februar. Schmitz bedient Selke im Strafraum, der aus spitzem Winkel erst wuchtig an Meyer scheiter, den zweiten Ball dann aber mit viel Willen ins Netz schweißt. Ein Stürmertor! Geht an so einem Tag vielleicht noch mehr?

41. Die Spiele, in denen Borussia Dortmund eine 4:0-Führung im eigenen Stadion abgegeben hat, lassen sich wahrscheinlich an einer Hand abzählen. Für den 1. FC Köln wird es jetzt wohl nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Aktuell ist das Tempo des Spiels wieder etwas verflacht, der FC müht sich um einen Weg nach vone.

Tor für Borussia Dortmund | 4:0 | Donyell Malen (36.)

Donyell Malen zieht ab, Chabot kommt nicht in den Zweikampf.

Donyell Malen zieht ab, Chabot kommt nicht in den Zweikampf.

Und damit ist das Brett wohl endgültig nicht mehr zu bohren. Hector spekuliert auf einen Pass zu Wolf, aber Süle steckt direkt tief auf Malen durch. Der hält Chabot mühelos vom Ball fern und zieht kräftig ab, Schwäbe kann den strammen Schuss nur ins eigene Netz klatschen. Das passt ins Bild eines Abends, an dem für den 1. FC Köln bislang gar nichts geht.

35. Das Brett, das der 1. FC Köln hier bohren muss, wird immer dicker. Woran es hapert, ist offensichtlich: Sobald der BVB das Tempo anzieht, kommt der FC nicht hinterher.

Tor für Borussia Dortmund | 3:0 | Marco Reus (32.)

Reus umarmt Guerreiro

Torschützen unter sich: Marco Reus (rechts) und Raphael Guerreiro

Nach der besten Phase der Kölner schnappt sich der BVB wieder die Kugel, schnürt den FC hinten ein und schlägt eiskalt zu. Malen scheitert, von Bellingham stark freigespielt, zunächst an Schwäbe. Aber Dortmund bleibt am Ball. Und während Köln sich im eigenen Strafraum noch sortiert, setzt Reus die Kugel in den Winkel.

26. Kainz bringt die Kugel auf den ersten Pfosten, wo Hector verlängern will. Dahoud ist mit erhobenem Arm aus kurzer Distanz dazwischen, aber es gibt trotz kurzer Überprüfung Eckball statt Elfmeter. Pech für den FC. Nichtsdestotrotz ist das aktuell die beste Phase des 1. FC Köln.

25. Schlotterbeck bekommt Druck von Ljubicic, will das Ganze aber spielerisch lösen. Den schlechten Pass schnappt sich Kainz, der dann von Wolf gefoult wird. Freistoß FC auf der linken Seite.

23. Skhiri im Doppelpass mit Selke, Schlotterbeck klärt zum Eckball. Der 1. FC Köln reagiert hier gut auf den frühen Rückstand.

21. Der FC wehrt sich. Ljubicic setzt Adamyan per Außenrist in Szene, dessen Schuss aus etwas spitzem Winkel baggert Meyer unkonventionell an den Pfosten.

19. Puh, das muss der FC erst einmal wegstecken. Baumgart schickt bereits jetzt die Ersatzspieler zum Warmmachen. Derweil flankt Hector, aber in der Mitte foult Selke. Freistoß Dortmund.

Tor für Borussia Dortmund | 2:0 | Sebastien Haller (17.)

Haller schießt das 2:0

Sebastien Haller (vorne) wird traumhaft in Szene gesetzt und trifft zum schnellen 2:0.

Der BVB zaubert, aber der FC spielt auch den Steigbügelhalter. Köln steht tief, aber bekommt keinen Druck auf den Ball. Bellingham spaziert mit der Kugel über das Feld, Olesen trabt nur nebenher. Der Engländer bedient Reus, der mit der Hacke Guerreiro bedient. Der legt sofort quer zu Haller. Frei vor dem Tor lässt der sich die Chance nicht entgehen.

Tor für Borussia Dortmund | 1:0 | Raphael Guerreiro (15.)

Guerreiro schiebt zum 1:0 ein

Raphael Guerreiro (Mitte) trifft eiskalt zum 1:0.

Der 1. FC Köln bekommt keinen Druck auf Marius Wolf, der von der Mittellinie aus Malen bedient. Und dann geht das alles zu schnell für den FC. Malen tunnelt Hector und legt den Ball in den Strafraum, dort hat Guerreiro viel Platz und schiebt die Kugel mit dem Außenrist an Schwäbe vorbei ins lange Eck.

13. Die Kölner sind gewillt, den Dortmunder Aufbau so hoch wie möglich anzulaufen. Der BVB zieht das Spiel aber unheimlich breit, sodass der FC keinen Zugriff bekommt und früher oder später gezwungen wird, sich etwas weiter in die eigene Hälfte fallen zu lassen.

11. Der 1. FC Köln jetzt mal mit der ersten längeren Ballbesitzphase, aber Dortmund steht geduldig und gut gegen den Ball. Letztendlich landet ein Pass von Chabot, gedacht für Kainz, im Seitenaus.

9. Nach einem Einwurf provoziert Selke per Kopfballverlängerung die erste Ecke des Spiels für den FC. Aber die Flanke von Kainz fällt schon am ersten Pfosten gefahrlos herunter.

8. Der FC zieht sich bisweilen sehr weit zurück, empfängt die Dortmunder mit engen Mittelfeld- und Abwehrreihen knappe 30 Meter vor dem eigenen Strafraum. Davor versuchen Adamyan und Selke, den Dortmunder Aufbau zu stören.

7. Selke klaut Schlotterbeck beinahe den Ball, verstolpert dann aber etwas. Dahoud passt auf.

4. Malen narrt zentral am Strafraum Hector, aber bei Chabot ist Endstation.

3. Der BVB übernimmt die Initiative, die Kölner suchen nach den ersten Umschaltmomenten Richtung Dortmunder Tor.

1. Die Dortmunder gehen das erste Mal ins Tempo, Hectors Hacke hält die Angriffsbemühungen auf.

Anpfiff

18.29 Uhr Mit roten und weißen Fähnchen begrüßt der mitgereiste Kölner Anhang seine Mannschaft.

Gästeblock Borussia Dortmund gegen 1. FC Köln

Die FC-Anhänger vor dem Spiel im Gästeblock

18.28 Uhr Eine Schrecksekunde gab es beim Kölner Warm-Up-Programm, Benno Schmitz hatte sich am Knöchel verletzt. Doch der Rechtsverteidiger betritt in voller Arbeitskleidung den Fußballplatz und kann starten.

18.26 Uhr Das auch aus anderen Fußballstadien bekannte „You'll never walk alone“ schallt durch das ausverkaufte Westfalenstadion, der 1. FC Köln sammelt sich im Kabinengang. In wenigen Minuten geht es hier los.

18.17 Uhr Das Duell zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund ist übrigens nicht nur aufgrund der langen Geschichte, die beide Vereine haben, ein besonderes. Sondern auch, weil es durchaus enge Verbindungen zwischen beiden Fankurven gibt.

18.12 Uhr Obwohl die Favoritenrolle vor dem Spiel klar bei Borussia Dortmund liegt, scheint der Gegner mit Blick auf die vergangenen Duelle doch gar nicht so ungeeignet, um der Torflaute ein Ende zu setzen. In den letzten acht Spielen gegen den BVB gelang dem 1. FC Köln nur einmal kein Tor.

18.06 Uhr Steffen Tigges, als hauptberuflicher Mittelstürmer nicht ganz unbeteiligt an diesen Zahlen, macht die Torlos-Serie an Details fest, die aktuell nicht stimmen. „Wir sind die Mannschaft, die die meisten Flanken schlägt. Da hat vieles nicht gepasst“, sagte der Ex-Dortmunder vor dem Spiel. Und: „Ich denke mal, dass die Serie am Samstag aufhört.“

18.03 Uhr Ein Grund für das Abrutschen des FC in der Tabelle: Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart trifft aktuell das Tor nicht. In den vergangenen vier Spielen gelang dem FC nicht ein Treffer, sogar seit 789 Minuten ist der 1. FC Köln in der Bundesliga ohne Stürmertor.

17.54 Uhr Beim 1. FC Köln sieht die Lage ganz anders aus. Aus den vergangenen vier Spielen holte der FC nur einen Punkt, ist in Richtung Abstiegskampf gerutscht und sollte diese Talfahrt nun schleunigst bremsen. Ansonsten könnte es gegen Saisonende noch einmal ungemütlich werden. Nach den Ergebnissen der Nachmittagsspiele hat der FC Stand jetzt noch sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge und den Relegationsplatz. Der VfL Bochum, vor dem Sieg in Köln vor acht Tagen noch Tabellenletzter, ist bis auf zwei Punkte an die Kölner herangerückt.

17.46 Uhr Ein für Dortmund übrigens enttäuschendes Ergebnis, war man dem Rivalen von nebenan doch über weite Strecken überlegen. Zusammen mit dem Champions-League-Aus beim FC Chelsea lässt das die Dortmunder Mundwinkel nicht mehr ganz so hoch hängen. Trotzdem ist der BVB aktuell in bestechender Form. Abgesehen von den beiden Partien bei Chelsea und auf Schalke haben die Dortmunder seit Mitte November 2022 alle Pflichtspiele gewonnen.

17.38 Uhr Bei den Dortmundern steht mit Marius Wolf ein Ex-Kölner in der Startelf, Anthony Modeste sitzt znächst auf der Bank. Mit Salih Özcan fällt der dritte ehemalige FC-Spieler des BVB aus. Weil Emre Can gelbgesperrt ebenfalls fehlt, rückt Mahmoud Dahoud auf die Position vor der Abwehr. Dafür ist Marco Reus wieder fit und ersetzt Jamie Bynoe-Gittens. Zudem beginnt Niklas Süle für Mats Hummels. Summa summarum macht das drei Wechsel im Vergleich zum 2:2 im Derby auf Schalke am vergangenen Samstag.

17.30 Uhr Die Aufstellung des FC ist da! Trainer Steffen Baumgart wechselt im Vergleich zum 0:2 gegen den VfL Bochum vor acht Tagen auf zwei Position: Olesen und Adamyan starten für Martel und Maina.

17.26 Uhr Der 1. FC Köln tritt heute Abend beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund an. Und steht nach zuletzt nur einem Punkt und keinem eigenen Tor aus vier Spielen unter Zugzwang. In etwas mehr als einer Stunde geht es los.

KStA abonnieren