Abo

BesucherzahlenKölner Lanxess-Arena hängt sogar den Madison Square Garden ab

Lesezeit 3 Minuten
digas-162609339_MDS-EXP-2019-02-27-25022019_AR_Twenty_One_Pilots_0008

Gute Stimmung bei vollem Haus - dafür ist die Arena bekannt.

Köln – Die  Lanxess-Arena ist auch weltweit ganz vorne. Mit rund 700.000 Zuschauern im ersten Halbjahr 2019 alleine zu Konzerten und Shows  hat die Kölner Halle so legendäre  Konkurrenten wie den Madison Square Garden in New York oder auch  das Wizink-Center in Madrid weit hinter sich gelassen. Rechnet man auch noch die Sport- und Firmenveranstaltungen hinzu,  strömten zu den insgesamt 107 Veranstaltungen in der ersten Jahreshälfte sogar 1.083.886 Zuschauer zu in die Arena.

Das Branchenmagazin „Pollstar“, das  quartalsweise die Besucherzahlen der weltweit erfolgreichsten Multifunktionsarenen veröffentlicht, bescheinigt der Lanxess-Arena nun die Spitzenposition. 

„Die erneute Top-Platzierung  bestätigt uns in unserem täglichen Schaffen und zeugt auch von der erstklassigen Arbeit, die unser gesamtes Team bei jeder Veranstaltung aufs Neue leistet“, kommentierte Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher das Ergebnis. „Voller Freude blicken wir auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr mit vielen namhaften Künstlern zurück. Weltstars der Musik, des Sports und der Unterhaltung haben sich bei uns die Klinke in die Hand gegeben.“

Alles zum Thema Henriette Reker

Und so oft wie nie zuvor konnte Löcher die Künstler mit einem „Sold Out“-Award belohnen. Für eine vollen Haus sorgten vorrangig die Musiker und Comedians. So die Fantastischen Vier und die  Ehrlich Brothers, Twenty One Pilots, Florence and the Maschine,  Bonez MC & Raf Camorra,   Shawn Mendes,  Ralf Schmitz, Nicki Minaj, Revolverheld, Mark Forster, Mark Knopfler, George Ezra, Mumford & Sons, Eagels, Maroon 5 und  Backstreet Boys Gleich doppelt füllten die Halle Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Luke Mockridge. 

Auch bei Veranstaltungen wie  „Lachende Kölnarena“ und Schlagernacht,  bei der   Handball-Weltmeisterschaft, dem Final Four der Handball Champions League  und den Play-Offs der Haie,  hieß es „ausverkauft“.

Mit ihren Veranstaltungen ist Arena direkter und indirekter Arbeitgeber für mehrere hundert Kölner und sorgt für einen Umsatz von weit mehr als 500 Millionen Euro.  Löcher: „Damit sind wir auch  ein enormer Wirtschaftsfaktor für  Köln und die Region. Für exklusiven Events reisen jährlich zahlreiche Menschen aus dem Umland und dem angrenzenden Ausland an.“ Das weiß auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker: „Die Arena ist  für unsere Stadt ein Aushängeschild und  ein Wirtschafts- und Imagefaktor. Und nun auch nachgewiesener Maßen Weltklasse.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Das sieht Josef Sommer,  der Geschäftsführer von Köln-Tourismus ähnlich. „Die Positionierung zeigt deutlich, dass das Arena-Team einen exzellenten Job macht und viele hervorragende Veranstaltungen nach Köln holt. Die Stadt mit ihrem touristischen Angebot profitiert davon enorm und die generelle Imagesteigerung für Köln durch weltweit wahrgenommene Events kommt noch hinzu.“

Auch in zweiten Halbjahr stehen mehrere Highlights auf dem Programm. Nach der Sommerpause gibt US-Star Ariana Grande hier ihr einziges NRW-Konzert. Am 13. September starten die  Haie in die Saison  und für das Mitsing-Konzert „Kölle singt“ mit Björn Heuser (29. September) sind schon  mehr als 19.000 Tickets verkauft. Drei  Konzerte mit der Band Seeed im Oktober und November sind ausverkauft. Zum Abschluss des Jahres stehen unter anderem Michael Bublé, die Köln Comedy Night, der Night of the Proms  sowie die Kölnerin Carolin Kebekus auf dem Programm. (NR/jac)

KStA abonnieren