Abo

Henriette Reker im Porträt
Das ist die neue Stadtchefin

Henriette Reker

Henriette Reker

Köln – Privat

Henriette Reker wurde am 9. Dezember 1956 in Köln geboren. Sie wuchs in Köln-Bickendorf auf, ging in Lindenthal zur Schule. Sie ist evangelischer Konfession. Verheiratet ist Reker mit dem australischen Golfprofi Perry Somers. Das Paar lebt in einer Wohnung in Lindenthal, es hat keine Kinder. Als Hobby hat Reker einmal „die Stadt Köln“ bezeichnet. Ansonsten steht sie am Wochenende gerne mal am Herd und reist gerne. Außerdem bezeichnet sie sich als überzeugten Karnevalsjeck.

Beruflich

Alles zum Thema Henriette Reker

Henriette Reker ist Juristin, hat in Köln, Regensburg und Göttingen studiert. Ihre juristische Ausbildung schloss sie am Landgericht in Münster ab. Danach arbeitete sie unter anderem als Justiziarin beim Landesverband der Innungskrankenkassen Münster. Im Jahr 2000 wurde sie – damals auf Vorschlag der CDU – Sozialdezernentin in Gelsenkirchen. Seit 2010 ist Reker Sozialdezernentin in Köln – auf Vorschlag der Grünen. Als Sozialdezernentin war sie insbesondere auch für die Unterbringung der Flüchtlinge und den sozialen Wohnungsbau zuständig.

Politisch

Reker kandidierte dezidiert als parteilose Kandidatin. Sie wurde aber von insgesamt fünf sehr unterschiedlichen Parteien und Gruppen unterstützt: der CDU, FDP, den Grünen, den Freien Wählern und Deine Freunde. Ihre politische Unabhängigkeit hat sie im Wahlkampf stets betont. Sie erklärte, sich eher als Moderatorin „guter Ideen“ zu verstehen, nicht als Politikerin.

Ihre Stärken

Henriette Reker hat sich in Diskussionen und bei ihren Auftritten rhetorisch geschliffen gezeigt, oft mit Witz. Unklar wirkt sie selten. Sie sagt das, was sie sagen möchte. Trotz ihrer direkten Art wirkt sie charmant.

Mein Ort