Abo

Bezirksvertretung Lindenthal
Umbau der Berrenrather Straße hat höchste Priorität

Lesezeit 2 Minuten
Eine Gruppe Menschen steht am Rand der Berrenrather Straße.

Bürger und Politiker wollen wissen, wann der Umbau der Berrenrather Straße endlich beginnt.

Lindenthaler Politiker beraten über eine neue Gesamtschule, ein Tempolimit am Sülzgürtel und den Umbau der Berrenrather Straße.

In Kölner Westen haben in den vergangenen Jahren gleich drei neue Gymnasien ihre Pforten geöffnet, an der Zusestraße in Lövenich, an der Neuen Sandkaul in Widdersdorf und an der Aachener Straße in Müngersdorf. Doch wo bleibt eine Gesamtschule? Ein Bürger möchte, dass sich die Politik damit beschäftigt und einen entsprechenden Antrag gestellt.  Die Stadt möge für Weiden, Lövenich und Widdersdorf eine Gesamtschule planen und möglichst in den nächsten drei Jahren zu eröffnen.

Mit diesem Vorschlag wird sich die Bezirksvertretung Lindenthal in ihrer kommenden Sitzung am Montag, 28. August, um 16 Uhr im Bezirksrathaus, Aachener Straße 220, befassen. Auf der Tagesordnung befindet sich auch eine kritische Anfrage der Fraktion der Grünen an die Verwaltung: Sie möchte von ihr wissen, wie der aktuelle Zeitplan für den Umbau der Berrenrather Straße aussieht.

Platz der Kinderrechte in Köln-Sülz soll entsiegelt werden

Nach mehreren Terminverschiebungen verfüge die Bezirksvertretung Lindenthal weiterhin nicht über belastbare Informationen zum Beginn der Bauarbeiten. Dies sei nicht hinnehmbar. Die Stadt solle mit den beiden beteiligten Unternehmen Rhein-Energie und Telekom, deren Leitungen hier im Zuge des Umbaus verlegt werden sollen, kurzfristig Klarheit schaffen über einen Zeitplan. Und dann Politik und Bürger entsprechend informieren.

Alles zum Thema Rheinenergie

Eine Antwort wird die Bezirkspolitik nicht in dieser Sitzung erhalten, aber über den geplanten Umbau soll es somit künftig genauere Informationen geben. Auch die Entsiegelung des Platzes der Kinderrechte möchte die Bezirkspolitik beschleunigen: So möchte sie beschließen, dass sie entgegen dem Vorschlag der Verwaltung ohne erneute Beteiligung der Anwohner und Anwohnerinnen des Platzes umgesetzt wird.

Zudem möchte sie beschließen, dass die Höchstgeschwindigkeit auf dem Sülzgürtel am Kinderheimgelände, zwischen Münstereifeler und Berrenrather Straße auf 30 Stundenkilometer reduziert wird. Bisher dürften Fahrzeuge dort mit Tempo 50 unterwegs sein. Diese würde jedoch regelmäßig überschritten.