Rede im BundestagKönig Charles III. mit emotionalen Worten über Queen Elizabeth – Witz zu „Dinner for One“

Lesezeit 3 Minuten
König Charles III. spricht im Deutschen Bundestag zu den Abgeordneten und steht am Rednerpult.

König Charles III. spricht im Deutschen Bundestag zu den Abgeordneten und findet dabei auch emotionale Worte über seine Mutter Queen Elizabeth II.

König Charles III. spricht als erster britischer Monarch im Bundestag - und bekommt großen Applaus für seine Worte über Queen Elizabeth II.

König Charles III. hat als erster britischer König überhaupt im Deutschen Bundestag gesprochen. Der Monarch fand dabei emotionale Worte zu seiner Mutter, der im September gestorbenen Queen Elizabeth II., und bekam großen Applaus von den Bundestagsabgeordneten und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

„Diese Freundschaft [zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich] hat meiner Mutter, der verstorbenen Königin, viel bedeutet“, leitete Charles III. seine Worte zu seiner Mutter Queen Elizabeth II. ein. Sie habe privat häufig über ihre Staatsbesuche in Deutschland gesprochen. Ihr sei die Beziehung zwischen Deutschland und Großbritannien, vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg, sehr wichtig gewesen.

König Charles III. im Bundestag: Emotionale Worte zu Queen Elizabeth II.

„Die elftägige Reise meiner Eltern war ein großer Moment für die Versöhnung unserer beiden Nationen und hatte für sie große persönliche Bedeutung“, erklärte der britische König weiter. Er war am Mittwoch mit einem Staatsbankett im Schloss Bellevue in Deutschland empfangen worden.

Alles zum Thema Deutscher Bundestag

„Meine Mutter wusste, welche enorme Errungenschaft diese Versöhnung bedeutete. Vielleicht ist das der Grund, warum sie sich einen besonderen Platz im Herzen der Deutschen eroberte“, sagte Charles III. weiter und bekam großen Applaus.

König Charles III.: Dankbarkeit für deutsche Reaktion auf Tod von Queen Elizabeth II.

Die Reaktion der Deutschen auf den Tod von Queen Elizabeth II. hätten ihn und seine Angehörigen in großer Menge erreicht: „Meine Familie und ich waren zutiefst berührt von der Reaktion Deutschlands nach dem Tod meiner Mutter“, sagte Charles III. am Rednerpult im Bundestag weiter. „Die Beileidsbekundungen aus dem Bundestag, das Brandenburger Tor in den Farben des Union Jack und die vielen Tausend Einträge in Kondolenzbüchern im ganzen Land. All das war uns in Zeiten der Trauer ein großer Trost.“

Charles bedankte sich für die „außerordentliche Anteilnahme“ der Deutschen an dem Tod von Queen Elizabeth II. Er zeigte sich zum Abschluss seiner Rede aber auch humorvoll, witzelte unter anderem über die Rivalität zwischen Deutschland und England im Fußball.

König Charles III. macht Witze über „Dinner for One“

Auch für die beliebte Silvestersendung „Dinner for One“, die in Großbritannien kaum bekannt ist, hatte Charles III. einen Witz übrig: „In den letzten 50 Jahren haben wir viel zusammen gelacht, sowohl übereinander als auch miteinander“, sagte der britische Monarch und legte nach: „Und während Miss Sophies ‚The same procedure als every year, James‘ hoffentlich kein korrektes Bild des modernen Großbritanniens vermittelt, gehört es, wie ich weiß, doch zu einem deutschen ‚glücklichen neuen Jahr‘.“

Für den britischen König ist es der erste Besuch als Staatsoberhaupt in Deutschland, zuletzt war er im Jahr 2020 mit seiner Ehefrau Camilla nach Berlin gereist. Er wird seinen Besuch am Freitag mit einem Besuch in Hamburg fortsetzen.(shh)

Nachtmodus
KStA abonnieren