Für LeserattenNeuer Bücherschrank für Zülpich – Anwohner begeistert

Lesezeit 2 Minuten
Künftig können sich Leseratten in Sinzenich am neuen Bücherschrank mit Literatur eindecken. Darüber freuten sich Peter Porschen (v.l.), Walfried Heinen, Martina Porschen und Jürgen Preuß.

Künftig können sich Leseratten in Sinzenich am neuen Bücherschrank mit Literatur eindecken. Darüber freuten sich Peter Porschen (v.l.), Walfried Heinen, Martina Porschen und Jürgen Preuß.

Sinzenich – Mit Piraten das karibische Meer bereisen, an der Seite berühmter Detektive Kriminalfälle lösen oder auf dem Rücken riesiger Fantasiewesen fremde Welten erkunden – Bücher erlauben ihren Lesern, in die unterschiedlichsten Geschichten einzutauchen. In Sinzenich können Leseratten nun auch ihre Nachbarn an ihren Lieblingsabenteuern teilhaben lassen. Denn auf Initiative der Dorfgemeinschaft und dank der finanziellen Unterstützung durch den Energieversorger Innogy wurde vergangene Woche ein öffentlicher Bücherschrank enthüllt.

Während die Projektidee von den Anwohnern in Sinzenich mit Begeisterung angenommen wurde, gestaltete sich die Suche nach einem Sponsor zunächst sehr schwierig, wie Martina Porschen von der Dorfgemeinschaft berichtete. „An einigen Stellen wurde mein Vorhaben, so schien es mir zumindest, als sehr lästig empfunden. Wir hatten sogar schon mit Schreinern gesprochen, die uns einen passenden Kasten bauen wollten, doch hatten wir dabei immer ein Problem mit der Wetterfestigkeit.“

Innogy stellte rund 5000 Euro zur Verfügung

Letztlich fand man mit Innogy einen Partner, der rund 5000 Euro zur Verfügung stellte und bereits einige Erfahrung auf dem Gebiet vorweisen konnte. „Der Sinzenicher Bücherschrank ist schon das 176. Exemplar, das wir bundesweit aufstellen“, erklärte Kommunalbetreuer Walfried Heinen. Allein im Zülpicher Stadtgebiet sei es bereits das zweite Projekt dieser Art. „Normalerweise unterstützen wir pro Stadt nur einen Bücherschrank, doch die Eheleute Porschen haben uns davon überzeugt, dass unsere Finanzierung hier in sehr guten Händen ist“, so Heinen. 

Rund 320 Bücher sollen künftig in dem aus wetterfestem Cortenstahl bestehenden Schrank an der Kommerner Straße, auf Höhe der Hausnummer 36, Platz finden. „Innerhalb weniger Wochen bildet das Material eine Patina, die vor weiterem Rost schützt“, so Heinen. Im Zusammenspiel mit den selbstschließenden Türen seien die Bücher so vor jeder Witterung geschützt. Spenden aus der Nachbarschaft sorgen schon jetzt für volle Regalreihen und eine große Auswahl. „Die beiden untersten Fächer haben wir für Kinderbücher reserviert, damit wirklich jeder diese neue Einrichtung nutzen kann“, erklärte Martina Porschen.

„Dank einer zusätzlichen Unterstützung durch die Heimatförderung in Höhe von 2000 Euro können wir außerdem schon bald für Barrierefreiheit und eine Beleuchtung rund um den Schrank sorgen.“ Dem Lesespaß für alle Bücherfreunde in Sinzenich, die eigene Bücher zur Verfügung stellen oder sich selbst mit Koch-, Bastel- und Abenteuerideen eindecken möchten, steht damit wohl nichts mehr im Wege.

KStA abonnieren