Nach 1:1 in StuttgartKölner Fans bleiben positiv – VfB-Anhänger ätzen unter FC-Post

Lesezeit 3 Minuten
Trauert um seine verpasste Großchance im Spiel beim VfB Stuttgart: Faride Alidou

Trauert um seine verpasste Großchance im Spiel beim VfB Stuttgart: FC-Angreifer Faride Alidou

Sky-Experte Dietmar Hamann lobt die Kölner für ihr Spiel in Stuttgart. Nur einer Szene trauern FC-Fans hinterher.

Kurz vor Schluss hatte der FC sogar noch den vermeintlichen Siegtreffer  auf dem Fuß von Faride Alidou – doch die Gründe für verpasste drei Punkte im Rennen um die Champions League sahen die Profis vom VfB Stuttgart nach dem 1:1 gegen den 1. FC Köln am Samstag in erster Linie bei sich selbst.

„Ich weiß nicht, warum wir auf einmal viel weniger machen. Das ist auf so einem Niveau nicht möglich – auch nicht gegen Köln“, klagte VfB-Abwehrchef Waldemar Anton nach dem Abpfiff. „Wenn du international spielen willst, musst du solche Spiele auf deine Seite ziehen. Wir hätten sie einfach killen müssen“, so der 27-Jährige.

Sein Mitspieler Angelo Stiller schlug in dieselbe Kerbe: „Bis zum 1:o haben wir dominant gespielt. Köln hat nicht gewusst, wie sie uns angreifen sollen. Danach haben wir arrogant gespielt. Wir haben leichte Fehler gemacht und Köln ins Spiel kommen lassen. Völlig unnötig.“

Alles zum Thema Borussia Mönchengladbach

Sky-Experte Didi Hamann lobt den 1. FC Köln

Dass die Stuttgarter das Spiel selbst aus der Hand gegeben haben, sah Sky-Experte Didi Hamann in seiner TV-Analyse wiederum nicht. Vielmehr lobte der 50-Jährige die Kölner Geschicke auf dem Feld: „Die Kölner haben bei einer sehr guten Mannschaft gespielt. In der ersten Hälfte hatten sie ein paar Konter, wo sie drei, vier Mann im Strafraum hatten.“

Den VfB-Profis widersprach der ehemalige Star des FC Bayern und FC Liverpool insofern vehement: „Wenn Waldemar Anton sagt, dass sie das Spiel gewinnen müssen, dann sehe ich das anders. Stuttgart hatte ein, zwei Chancen in der zweiten Halbzeit. Am Ende war der Punkt absolut verdient für Köln. Das war mehr als ein Lebenszeichen. Sie hätten zum Schluss auch die Chance gehabt, das Spiel zu gewinnen.“

Kölner Fans bleiben positiv – VfB-Anhänger ätzen unter FC-Post

Einschätzungen dieser Art folgen auch die meisten Kölner Fans in den sozialen Netzwerken. „Wichtiger Punkt und gut gespielt“, heißt es etwa kurz und knapp unter dem Ergebnis-Post des 1. FC Köln auf Instagram mit großer Unterstützung.

„Sie kämpfen jedes Spiel und heute einen Punkt erkämpft. Schwäbe, Chabot und Martel überragend“, präzisiert ein weiterer Kommentar und kommt damit gut an.

Dagegen überraschen in der besagten Kommentarspalte gleich zahlreiche negative Reaktionen vonseiten des Stuttgarter Anhangs. „Wenn man so auf Zeit spielt, dann ist das Unentschieden halt nicht verdient“, heißt es.

Weitere Kommentare nehmen sich lediglich zur Aufgabe, den FC und dessen Leitung auf unsportliche Weise zu missbilligen. („Schiri fährt mit Köln-Bus nachhause“/„Gönne euch den Abstieg“) Ein durchaus überraschendes Bild: Zumeist wendeten sich in den vergangenen Wochen Fans von Gegner-Teams mit unterstützenden Worten an den Traditionsverein, der sich tief im Abstiegskampf befindet – unabhängig vom Ergebnis.

FC-Fans trauern verpasster Alidou-Chance nach

Als einzigen Wermutstropfen machen FC-Fans nach dem Spiel derweil nur die verpasste Großchance kurz vor Ende der Partie aus. „1:1 in Stuttgart ist ja gut, aber nicht nach der Chance von Alidou“, lautet ein beliebter Kommentar.

Der FC-Angreifer hatte in der 85. Spielminute die große Gelegenheit, sogar noch auf 2:1 zu stellen. Doch der Kölner Joker hatte sich den Ball an Torwart Bredlow zu weit vorbeigelegt, traf nur das Außennetz.

Dennoch dürfte der Kölner Punktgewinn der Mannschaft von Timo Schultz weiteren Mut geben. Und der ist in Anbetracht des FC-Programms auch dringend nötig: Am Sonntag (3. März, 15.30 Uhr, im Liveticker auf ksta.de) kommt Meister-Favorit Bayer Leverkusen nach Köln. Am Samstag darauf (9. März) geht es zum Rheinderby bei Borussia Mönchengladbach. (oke)

KStA abonnieren