Fan-Abstimmung1. FC Köln hat beliebteste Hymne der Bundesliga – Hennes im Maskottchen-Rating weit oben

Lesezeit 2 Minuten
Fans des 1. FC Köln halten zur Hymne der Höhner ihre Schals hoch.

Fans des 1. FC Köln halten zur Hymne der Höhner ihre Schals hoch.

Die Höhner-Hymne „Mer stonn zo dir, FC Kölle“ ist nicht nur für Kölner etwas ganz Besonderes: Fans aus dem ganzen Land mögen das Lied.

Der 1. FC Köln hat die beste Stadionhymne der Bundesliga. Dies ergab eine Umfrage der Plattform FanQ unter über 10.000 Fußball-Fans. Demnach setzte sich der Höhner-Song „Mer stonn zo dir, FC Kölle“, der bei jedem Heimspiel vor dem Anpfiff im Rhein-Energie-Stadion ertönt, durch.

Bereits seit 25 Jahren gehört der Song, bei dem der Kölner Anhang seine Schals in die Lüfte reckt, fest zur DNA des 1. FC Köln. Erstmals gespielt wurde das Lied im Müngersdorfer Stadion am 13. Februar 1998, beim Spiel gegen den Hamburger SV. Mit unter anderem „Unser Hätz schlät för dä FC Kölle“, „Come on FC!“, und „Unsre Bock es Meister“ sind die Höhner für eine Vielzahl an FC-Liedern verantwortlich.

1. FC Köln hat beliebteste Hymne aller Bundesligisten – Hennes IX. schneidet auch gut ab

Auf Platz zwei bei den besten Hymnen der Bundesliga folgt Herbert Grönemeyers VfL-Lied „Bochum“ und „Eisern Union“, Nina Hagens Hommage an Union Berlin. Auch unter den Schlusslichtern ist ein NRW-Klub zu finden. Während Rang 16 an RB Leipzig („Stolz des Ostens“) ging, voteten die Fußball-Fans die Hymne von Bayer 04 Leverkusen („Mit dem Kreuz auf der Brust“) auf Rang 17. Schlechter schnitt nur noch „Wir sind Hoffe“, die Vereins-Hymne von der TSG Hoffenheim ab.

Bei der Wahl zum besten Maskottchen hat Eintracht Frankfurt in der Bundesliga die Nase vorn. Eintrachts Adler Attila landete dabei knapp vor dem Kölner Geißbock Hennes IX. und Union Berlins Ritter Keule. Die letzten drei Plätze belegen der FC Augsburg, Werder Bremen und der FSV Mainz 05, die kein festes Maskottchen haben.

Kölner Unternehmen FanQ will Meinungen der Fans hörbar machen

FanQ ist ein Kölner Unternehmen, das 2017 von Joachim Lammert und Kilian Weber mit Sitz am Mediapark gegründet wurde. Auf der Plattform können Fans zu verschiedenen Fußball-Themen abstimmen, zuletzt unter anderem darüber, ob die Transfersperre für den 1. FC Köln gerecht sei. FanQ möchte damit „Entscheidungen im Interesse der Fans“ fördern.

Man unterstütze Entscheider im Fußball bei der Analyse der Meinungen von Fußballfans und versetze „sie dadurch in die Lage, noch besser auf die Interessen der Fans eingehen zu können“, heißt es auf der Website des Kölner Unternehmens. (pst mit sid)

Nachtmodus
KStA abonnieren