Punkt im KellerduellSelke trifft – 1. FC Köln spielt  1:1 in Bochum

Lesezeit 13 Minuten
Selke trifft zum 1:1

Wichtiger Ausgleich: Davie Selke drückt den Ball zum 1:1 über die Linie.

Der 1. FC Köln holt einen Punkt beim VfL Bochum. Vor dem Spiel gab es einen Polizeieinsatz gegen FC-Fans. Unser Liveticker zum Nachlesen.

VfL Bochum - 1. FC Köln 1:1

1. FC Köln Schwäbe – Carstensen (74. Schmitz), Hübers, Chabot, Heintz – Kainz, Martel – Waldschmidt (74. Tigges), Uth (58. Thielmann), Maina – Selke

VfL Bochum Riemann – Gamboa, Masovic, Schlotterbeck, Bernardo – Daschner (81. Förster), Osterhage, Stöger – Asano (81. Broschinski), Hofmann (81. Paciencia), Kwarteng (70. Antwi-Adjej)

Tore 1:0 Daschner (25.), 1:1 Selke (54.)

Alles zum Thema Davie Selke

Liveticker

Kein zufriedenstellender 11.11. beim 1. FC Köln: Vor dem Spiel kommt es zu einem Polizeieinsatz gegen FC-Fans. Im Stadion ist der 1. FC Köln dem VfL Bochum dann über weite Strecken unterlegen. Fast aus dem Nichts trifft Selke zum Ausgleich und leitet die beste Phase des FC ein, in der das Spiel ganz in Richtung Köln hätte kippen können. Doch der VfL riss die Partie wieder an sich und hatte noch einige gute Möglichkeiten auf den Heimsieg, sodass der FC sich mit dem einen Punkt wohl etwas glücklich schätzen muss – auch wenn dieser eigentlich zu wenig ist für die Kölner.

Bernardo grätscht gegen Thielmann

Ein enges Duell, in dem der ein oder andere Spieler auch mal über den Schienbeinschoner geschickt wurde. Hier stoppt Bochums Bernardo FC-Stürmer Jan Thielmann unsanft.

+++ Abpfiff +++

90.+4 Tatsächlich setzt sich Alidou nach langem Ball links durch und sieht am Strafraumrand Martel, doch in Windeseile gesellen sich einige Bochumer dazu. Kurz wird es unübersichtlich, aber nicht gefährlich. Dann verpufft die Situation.

90.+3 Bochum drückt, kommt aber nicht gefährlich vor das Kölner Tor. Nach Schwäbes langem Ball holt Tigges einen Freistoß an der Mittellinie heraus, das könnte dem FC hier nochmal eine Möglichkeit geben.

90.+1 Fünf Minuten werden nachgespielt.

90. Und die nächste Verwarnung, diesmal gegen Bernardo, der Thielmann per Grätsche wegräumt. Hier will jetzt natürlich niemand den entscheidenden Konter gegen sich bekommen.

89. Freistoß Bochum im Mittelfeld, Thielmann spielt den Ball weg. Das macht man nicht, findet Schiedsrichter Jöllenbeck. Und zückt die Gelbe Karte.

88. Letzter Wechsel beim FC, Alidou ersetzt Maina.

87. Gamboa fasst sich mal ein Herz und zieht von rechts aus der Distanz ab. Aus ähnlicher Position, mit etwas geringerer Entfernung, hat er hier mal ein Traumtor beim Sieg gegen den FC Bayern erzielt. Heute setzt er den Ball mit Wucht in die Heimkurve, keine Gefahr für Schwbes Tor.

86. Bernardo schlägt einen Ball hoch in die Kölner Hälfte, Thielmann will blocken. Das durchschwingende Bein von Bernardo trifft den Kölner im Gesicht, das sieht böse aus, war aber eher ein Unfall und keine Absicht. Freistoß für den FC gibt es trotzdem – der bringt nichts ein.

84. Der kommt über Kainz und Selke zu Tigges, aber der bekommt in Rücklage dann nicht mehr genug Druck hinter seinen Kopfball. Riemann schnappt zu.

83. Thielmann schickt Maina auf die Reise, dessen Hereingabe wird abgeblockt – Eckball.

82. Bochum wechselt nochmal dreifach, die Schlussphase bricht an. Wie viel Risiko geht der 1. FC Köln hier noch bei der Jagd auf drei Punkte? Die wären extrem wichtig, doch der VfL hat am heutigen Abend zur Genüge gezeigt, dass auch er in der Lage ist, hier den entscheidenden Treffer zu setzen.

Chabot schlägt den Ball vor Asano weg

Ein enges Duell, mit den besseren Szenen auf Seiten der Bochumer. Aber hier klärt Kölns Chabot vor Asano.

78. Gamboa knallt Maina den Ball aus kurzer Distanz an den Kopf, der Kölner geht zu Boden. Keine Absicht des VfL-Verteidigers, der sich sofort entschuldigt.

77. Daschner sieht nachträglich die Gelbe Karte.

76. Da muss der FC mehr draus machen! Selke geht im Strafraum am strauchelnden Masovc vorbei, schießt dann aber aus spitzem Winkel Riemann an. Und übersieht den am zweiten Pfosten eingelaufenen Martel. Bekommt Selke den Ball dorthin, dreht der FC das Spiel.

74. Folgerichtig der nächste Wechsel beim FC: Tigges und Schmitz ersetzen Waldschmidt und Carstensen. Köln also jetzt mit zwei Leuchttürmen im Sturm.

73. Und daraus resultiert die nächste Chance für Bochum. Schwäbe pariert erst stark aus kurzer Distanz gegen Schlotterbeck, dann wirft er sich gemeinsam mit seinen Abwehrspielern in Asansos Nachschuss. Köln schwimmt.

73. Chaos im vollbesetzten FC-Strafraum. Chabot schlägt Hübers den Ball gegen den Schienbeinschoner, Toraus, Ecke.

71. Bochum macht jetzt wieder mehr Wirbel, das zeigen auch die beiden guten Möglichkeiten. Der 1. FC Köln befindet sich jetzt wieder vermehrt in der eigenen Hälfte.

69. Stöger übernimmt, Schwäbe fliegt und kratzt den Ball ganz stark raus.

68. Bochum spielt sich nach vorne, Hübers kommt an der Strafraumgrenze zu spät gegen Daschner und lässt den abheben. Freistoß aus einer sehr guten Position.

66. Dicke Möglichkeit für Bochum! Stögers Flanke aus dem Halbfeld landet am ersten Pfosten beim eingelaufenen Daschner, der den Ball per Direktabnahme an den Pfosten schiebt.

66. Der VfL hat sich scheinbar vom Kölner Treffer erholt, hat jetzt wieder mehr Ballbsitzphase. Aber: Das Spiel ist jetzt größtenteils ausgeglichen. Das war hier lange nicht so.

63. Bochum hält dagegen, aber der Schuss von Daschner fliegt einige Meter über das Tor.

61. Steckpass auf Thielmann, der sofort Richtung Tor zieht und abschließt. Riemann macht sich lang und pariert den Schuss ins kurze Eck.

60. Thielmann sorgt sofort für Wirbel, auch die anderen Kölner wirken nach dem Ausgleich, der sich zugegebenermaßen nicht gerade angekündigt hatte, deutlich besser im Spiel. Der FC reißt die Partie nun langsam an sich.

58. Während die wenigen FC-Fans im Stadion sich – nun natürlich besser etwas gelaunt – Gehör verschaffen, bringt Steffen Baumgart Thielmann für Uth.

57. Das Spiel scheint jetzt offener zu werden, es geht von rechts na links und zurück. Maina bekommt einen langen Ball noch, aber Riemann ist zur Stelle.

+++ Tor für den 1. FC Köln | 1:1 | Davie Selke (54.) +++

Selke jubelt

Torschütze zum 1:1: Davie Selke

Wo kommt das denn her? Dem FC wird es egal sein. Der FC setzt sich mal an der Mittellinie durch und kann dann in den Rücken der aufgerückten Bochumer kontern. Kainz schickt Maina, der von links am zweiten Pfosten Selke sucht und findet. Der Stürmer drückt Riemann die flache Hereingabe durch die Beine ins Netz.

52. Nach einem Uth-Freistoß aus dem Halbfeld flankt Selke hoch und weit, Riemann pflückt die Kugel und schießt sie sofort in den Lauf von Asano. Den holt kein Kölner ein, doch dem schnellen VfL-Stürmer misslingt der Abschluss.

49. Schwäbe bewahrt Köln vor dem zweiten Gegentreffer. Nach einem verlorenen Kopfballduell im Mittelfeld geht es mit Tempo Richtung FC-Tor, die Kölner bekommen keinen Zugriff auf die Bochumer. Asano taucht frei vor Schwäbe auf, der aber lange stehen bleibt und so parieren kann.

48. Stögers Freistoßflanke verursacht etwas Chaos im Kölner Strafraum, am Ende ist es mal wieder Chabot, der die Glut austritt und den Ball wegschlägt.

47. Kein guter Start in den zweiten Durchgang: Carstensen missglückt eine Ballannahme an der Außenlinie, Kwarteng geht dazwischen und zieht dann den Freistoß.

+++ Anpfiff 2. Halbzeit +++

Paqarada, Alidou und Olesen tapen sich auf der Bank ihre Schienbeinschoner. Allzu lange wird es wohl nicht dauern, bis Steffen Baumgart hier die ersten Wechsel einläutet, sollte das Spiel weiter so laufen wie bislang. Die zweite Halbzeit beginnt der FC aber erstmal so, wie er die erste beendet hat.

Halbzeitpause in Bochum, und für die Kölner läuft hier auf sämtlichen Ebenen nicht viel zusammen. Gegen die Fans gab es vor Spielbeginn einen Polizeieinsatz, weshalb der Gästeblock noch immer nicht voll ist. Und auf dem Rasen weiß der FC zumeist keine Antworten auf die Rätsel des VfL Bochum. Nur in der Anfangsphase hatten die Kölner einige gute Minuten, und in denen auch Möglichkeiten zur Führung. Doch der VfL Bochum wurde immer besser und spielbestimmender, erzielte parallel dazu das 1:0. Danach kam vom FC nicht mehr viel, häufig kamen die Kölner nicht über die Mittellinie. Die Führung für Bochum geht aktuell in Ordnung.

Baumgart steht überlegend am Spielfeldrand

FC.Trainer Steffen Baumgart muss sich für den zweiten Durchgang etwas einfallen lassen.

+++ Halbzeitpause +++

45.+1 Zwei Minuten werden nachgelegt im ersten Durchgang.

45. Hofmann schickt Kwarteng in den Kölner Strafraum, Carstensens Block verhindert Schlimmeres.

43. Dem 1. FC Köln fehlen hier aktuell die Mittel, um sich in torgefährliche Situationen zu bringen. Spätestens an der Mittellinie werden die Kölner von einem Bochumer in Empfang genommen, der nach beherzter Zweikampfführung den Ball übernimmt. Der Ballbesitz der Gäste spielt sich zu großen Teilen in der eigenen Hälfte ab.

40. Masovic räumt Maina ab. Weil das Schiedsrichtergespann danach eine Abseitsstellung erkannt hat, geht es statt eines guten Vorteils mit Freistoß FC weiter. Masovic sieht die Gelbe Karte.

37. Der FC kann sich mal bis an den Strafraum des VfL spielen, aber dann ist der Pass von Kainz zu schwach auf der Brust. Bochum ist dazwischen.

35. Uth spielt einen naiv gefährlichen Seitenwechsel an der Mittellinie. Gamboa geht dazwischen, Hofmann macht den Ball fest und schickt Asano. Chabot rettet mit einer Grätsche im Strafraum.

34. Selke müht sich, Bälle in der Bochumer Hälfte zu halten und seine Mitspieler nachrücken zu lassen. Aber dem Stürmer steht immer wieder ein anderer Bochumer auf den Füßen.

33. Da war Hofmann etwas zu giftig, der Bochumer Stürmer kommt mit seiner Grätsche zu spät gegen Carstensen. Gelbe Karte.

32. Über ruhigen Ballbesitz in der eigenen Abwehrreihe versucht der FC, wieder zurück ins Spiel zu finden. Aber die Bochumer sind weiterhin sehr giftig in den Zweikämpfen, Köln kann sich aktuell kaum entfalten.

29. Das Tor scheint den VfL auf den Geschmack gebracht haben, angeführt von Riemanns langen Bällen nisten sie sich jetzt etwas in der Kölner Hälfte ein.

+++ Tor für VfL Bochum | 1:0 | Lukas Daschner +++

Daschner trifft zum 1:0

Gegen Daschners Nachschuss hat FC-Keeper Schwäbe (liegend) keine Chance.

Der 1. FC Köln sieht bei einem langen Ball von Bochums Torwart Riemann nicht gut aus. Carstensen verliert das Kopfballduell gegen Bernardo, Stöger läuft Waldschmidt davon und bedient von links den völlig freistehenden Hofmann. Der scheitert zwar an Schwäbe, doch den Nachschuss schiebt Daschner aus kurzer Distanz über die Linie.

23. Die anschließende Ecke kommt nah vors Tor, aus dem Gewühl heraus kann der FC aber klären.

22. Nächste gute Möglichkeit für Bochum, Kwarteng nimmt den Ball an Hübers vorbei mit, scheitert dann aber am sich groß machenden Schwäbe.

20. Der VfL kombiniert sich auf der linken Kölner Abwehrseite mit einem einfachen Doppelpass durch mehrere FC-Verteidiger, Daschners Abschluss wird aber von Hübers so abgefälscht, dass Schwäbe ohne Probleme zupacken kann.

18. Bochum kann sich aus der zwischenzeitlichen Umklammerung des 1. FC Köln etwas befreien. Der Ball ist nun wieder häufiger im Dunstkreis der Mittellinie unterwegs.


18.48 Uhr Abseits des Spielfelds läuft der Tag bislang noch nicht gut für die Kölner: Kurz vor Spielbeginn hat die Bochumer Polizei eine Gruppe des FC-Anhangs festgesetzt und auch nach Anpfiff der Partie noch nicht ins Ruhrstadion gelassen. „Es gibt derzeit Probleme mit Kölner Problemfans“, sagte ein Bochumer Polizeisprecher zur Lage dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Details nannte die Bochumer Polizei zunächst nicht: „Die genauen Hintergründe werden auch aktuell noch geklärt“, hieß es gegen 18.40 Uhr. Anhänger des 1. FC Köln hatten in sozialen Netzwerken kurz vor Anpfiff von einem „überzogenen Polizeieinsatz“ und Blockaden durch „Polizeiketten“ gesprochen. Ob es zu Ausschreitungen oder Verletzten kam, ist noch unklar. (mab)


15. Nach einem Eckball des FC, den Selke zurück in die Mitte köpft, reklamieren die Kölner auf Handspiel. Bochums Bernardo war aber wohl nur mit der Schulter dran. Es geht weiter. Aber der 1. FC Köln ist mitterweile gut angekommen im Spiel.

14. Guter Angriff des FC: Selke setzt sich an der Mittellinie gut durch, dann schickt Kainz Maina hoch über den linken Flügel. Dessen flache Hereingabe zum Strafraumrand drückt Waldschmidt Richtung Tor, Riemann taucht ab.

11. Der 1. FC Köln mit seiner ersten Druckphase, Bochum wird tief in die eigene Hälfte gedrückt. Dann aber nimmt Carstensen einen Seitenwechsel mit dem Handgelenk mit. Freistoß Bochum.

10. Jetzt mal der FC. Carstensen macht konsequent Meter auf der rechten Seite und flankt, Selke köpft über das Tor.

Selke gegen Masovic

Davie Selke (Mitte) konnte die erste Chance für den FC nicht nutzen.

8. Stöger schickt Asano hinter die Kölner Abwehrreihe, allerdings etwas nach außen. Die Kölner kommen hinterher, nach Asanos Pass auf Kwarteg verpufft die Chance. Die Bochumer machen hier in den ersten Minuten den gefährlicheren Eindruck.

6. Maina treibt den Ball mal über mehrere Meter nach vorne und holt nach Doppelpass mit Heintz eigentlich den ersten Eckball des Spiels heraus. Schiedsrichter Jöllenbeck zeigt jedoch zum Fünfmeterraum, Abstoß.

5. Köln wird von Bochum hoch gepresst und schlägt den Ball Richtung Mittellinie, wo Selke von Schlotterbeck gestoßen wird und den Freistoß bekommt. Trotzdem beschwert sich der Kölner Stürmer, noch auf dem Hosenboden sitzend, lautstark.

4. Der 1. FC Köln ist zu Beginn um einen gepflegten Aufbau bemüht, der VfL Bochum wählt eher die Variante schneller Ball nach vorne.

2. Ein Ballverlust von Uth landet bei Asano, der Hofmann schickt. Aber Hübers drängt den Bochumer Stürmer ab, der Winkel wird zu spitz, Schwäbe kann den Schuss parieren.

+++ Anpfiff +++

18.27 Uhr Herbert Grönemeyers Lied „Bochum“ tönt durch das Stadion, die Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken geht es hier los.

18.18 Uhr Der letzte Auswärtssieg des FC in Bochum liegt übrigens über fünf Jahre zurück. Im August 2018 gewann Köln mit 2:0 beim VfL – in der 2. Bundesliga. Der bislang letzte Bundesligasieg in Bochum liegt sogar schon 15 Jahre zurück. Es gäbe aus Kölner Sicht wohl kein besseres Datum als das heutige, um diese Statistik neu einzukleiden.

18.11 Uhr Einer, der das ganz genau weiß, ist Peter Neururer. Der ehemalige Trainer des VfL Bochum war auch mal beim FC Chef an der Seitenlinie – und „einer der größten Fans des 1. FC Köln“, wie er selbst sagt.

18.05 Uhr Auswärtsspiele in Bochum sind ein Stück weit immer etwas Besonderes. Im engen Ruhrstadion kann sich eine Stimmung entwickeln, die Fußballfans in den modernen Arenen häufiger vermissen. Sicherlich auch ein Faktor dafür, dass die Spiele an der Castroper Straße, auf deren Bordstein das Stadion quasi steht, oft eng sind – egal, wer der Gegner ist.

17.58 Uhr Von zehn Spielen haben beide Mannschaften in der laufenden Bundesliga-Saison erst eins gewonnen. Die Bochumer am vergangenen Wochenende in Darmstadt, der FC das Derby gegen Mönchengladbach. Der Unterschied, zumindest tabellarisch: Bochum konnte schon fünf Unentschieden für sich verbuchen, Köln nur zwei.

17.47 Uhr Mit der Partie in Bochum hat der 1. FC Köln heute das Topspiel des Spieltags erwischt – das bezieht sich allerdings nur auf die Anstoßzeit, mit der Begrifflichkeit im eigentlichen Sinn hat das Aufeinandertreffen heute wenig zu tun. Der 1. FC Köln steht auf dem letzten Tabellenplatz mit dem Rücken zur Wand, der VfL Bochum hat auf Platz 14 drei Zähler mehr. Im Kampf um den Klassenerhalt steht für beide heute viel auf dem Spiel.

17.40 Uhr Ein kurzer Blick in die Kabine der Gastgeber, Bochum-Trainer Letsch tauscht nach dem 2:1-Sieg in Darmstadt zweimal: Der erkrankte Kapitän Anthony Losilla wird durch den offensiver ausgerichteten Lukas Daschner ersetzt. Außerdem beginnt auf dem Flügel Moritz Kwarteng für seinen Namensvetter Broschinski.

17.34 Uhr Das bedeutet auch: Rückkehrer Dominique Heintz, der in der vergangenen Saison noch mit dem VfL Bochum den Klassenerhalt geschafft hatte, startet erneut links hinten. Leart Paqarada muss zunächst erneut auf der Bank Platz nehmen.

17.30 Uhr Die Aufstellung des FC ist da! Nach dem 1:1 gegen den FC Augsburg in der vergangenen Woche tauscht Kölns Trainer Steffen Baumgart einmal, und das ganz vorne im Sturmzentrum: Dort beginnt heute wieder Davie Selke statt Steffen Tigges. 

17.23 Uhr In Köln wird der 11.11. gefeiert, in Bochum wird es für den 1. FC Köln ernst: In einer knappen Stunde rollt beim VfL an der Castroper Straße der Ball, dann geht es für beide Teams um drei ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Nachtmodus
KStA abonnieren