0:5 der U 21 in OberhausenErschütternder Neustart für den 1. FC Köln

Lesezeit 2 Minuten
Ein Fußballtrainer kratzt sich nachdenklich am Kopf.

Mark Zimmermann, Trainer der U 21 des 1. FC Köln

Am Samstag steht gegen Düren das Duell mit einem unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf bevor. 

Mark Zimmermann, Trainer der U-21-Fußballer des 1. FC Köln, war nach der 0:5-(0:3)-Niederlage seines Teams bei Rot-Weiß Oberhausen bedient.„Der Rückschlag ist immens und das Ergebnis tut weh“, sagt er.  Als erste Reaktion auf den niederschmetternden Start nach der Winterpause strich der Coach den eigentlich freien Sonntag.

Die Kölner wurden im Niederrhein-Stadion kalt erwischt: Nach einer kurz ausgeführten Ecke kombinierte RWO den Ball in den Strafraum, Matona-Glody Ngyombo vollendete zum 1:0 (2.).

Ein Fußballspieler wird von zwei Gegnern bedrängt und schießt den Ball weg.

Joshua Schwirten (Mitte) vergab in Oberhausen die Chance zum Anschlusstreffer.

Nach einem langen Abstoß des Oberhausener Torwarts Daniel Davari präsentierte sich die Kölner Abwehr zu passiv – Leon Schneider begleitete seinen Gegenspieler nur, statt ihn anzugreifen – und Christian März schloss den Angriff zum 2:0 ab (18.).

Beim dritten Gegentreffer vor der Pause war Leon Waldminghaus bei einer Spielverlagerung auf seine rechte Abwehrseite zu weit weg vom Angreifer, Anton Heinz erhöhte auf 3:0 (38.).

Der Rückschlag ist immens und das Ergebnis tut weh
Mark Zimmermann, Trainer der U 21 des 1. FC Köln

Wenige Momente nach der Halbzeit besaß Joshua Schwirten die große Chance zum 3:1, doch Kölns Angreifer verfehlte das Tor freistehend deutlich (47.). Danach gab es lange Zeit keine nennenswerten Ereignisse angesichts des klaren Spielstands.

Bei den letzten beiden Gegentreffern sah Kölns Keeper Julian Roloff bei seinem Comeback im FC-Trikot nicht glücklich aus. Das 4:0 kassierte er als Schuss aus 16 Metern durch die Beine (66.), beim Distanzschuss zum 5:0 stand der Torwart zu weit vor seinem Kasten (89.).

Durch die Niederlage in Oberhausen wuchs die Negativserie der U 21 auf elf Spiele ohne Sieg an. Dadurch hängen die Kölner weiterhin auf dem viertletzten Tabellenplatz. Am Samstag kommt mit dem Aufsteiger 1. FC Düren ein Rivale im Kampf um den Klassenerhalt ins Franz-Kremer-Stadion.

Mark Zimmermann dürfte bei seiner verunsicherten Mannschaft bis dahin vor allem als Psychologe gefragt sein. Die Vorbereitung auf das Duell begann außerplanmäßig bereits am Sonntag. „Wir müssen das Glück einfach mal erzwingen“, mahnt der Coach mit Blick auf das kommende Duell. 

1. FC Köln U 21: Roloff – Waldminghaus (76. Suchanek), Schneider, Salger, Strauch – Nottbeck (64. Lenges), Schlax (76. Giesen) – Kraus, Breuer, Mekoma (64. Schmid) – Schwirten. -  Tore: 1:0 Ngyombo (2.), 2:0 März (18.), 3:0 Heinz (38.), 4:0 Heinz (66.), 5:0 Rexha (89.). - Zuschauer: 2462.

Nachtmodus
KStA abonnieren