Desk-Bike, Massageraum, DarlehenSo locken große NRW-Unternehmen Mitarbeiter

Lesezeit 3 Minuten
67281073-1

Symbolbild

  1. Fahrradfahren im Büro, Massageräume – NRW-Unternehmen werben mit kreativen Mitteln um Mitarbeiter
  2. Eines von ihnen hat sogar eine Annahmestelle für Reinigungs- und Schuhreparaturarbeiten
  3. Ein Überblick über lohnende und kuriose Angebote

Köln – Wenn ein Mensch „in Lohn und Brot steht“, verdient er bei seiner Arbeit genug, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Heute reichen die Faktoren „Lohn“ und „Brot“ aber oft nicht mehr, um Unternehmen geeignete Arbeitnehmer zu sichern. Sie machen mit verschiedenen Angeboten Werbung für sich – auch in Nordrhein-Westfalen. Ein Überblick über das, was jenseits des Gehalts bei den großen Arbeitgebern in NRW geboten wird.

Betreuung und Familie

Rewelinos, Rheinenergie-Glühwürmchen, Ströers Strolche – die Kitas der NRW-Unternehmen haben klingende Namen. In der Metro-Kita „Metro Sternchen“ werden die Kinder bilingual unterrichtet, die Lanxess-Kita „Xkids“ trägt die Auszeichnung „Haus der kleinen Forscher“. Unternehmen wie Rewe stellen außerdem an einigen Standorten Eltern-Kind-Büros. Netcologne bietet Mitarbeitern einen Familienservice, bei dem sie bei der Kitaplatz-Suche unterstützt werden und eine Pflegeberatung in Anspruch nehmen können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Alles zum Thema Rheinenergie

Generell, die Pflege: Nicht nur die Kinder stehen bei den Betreuungsangeboten im Fokus – auch die Betreuung von Angehörigen wird häufig thematisiert und unterstützt; zum Beispiel bei Lanxess, RWE und Bayer. Die Rheinenergie bietet eine Sozialberatung an, die auch bei „Trennungen und Schwierigkeiten in der Beziehung“ genutzt werden kann.

Arbeitszeit und Arbeitsort

Das Versprechen von Flexibilität gehört mittlerweile zum Standardrepertoire. Beim Spezialchemiekonzern Lanxess heißt es, man unterstütze grundsätzlich die flexible Gestaltung der Arbeitszeit – darunter auch Führungspositionen in Teilzeit – und Home-Office Regelungen. Ähnliches hört man zum Beispiel auch bei der Metro und Bayer. Die Telekom bietet für einige Stellen Tandemoptionen an. Bei der Rheinenergie haben Mitarbeiter ein persönliches Zeitkonto, mit dem sie in einem Rahmen von 30 Mehr- oder Minderstunden planen können. Immer mehr Unternehmen bieten außerdem unter bestimmten Umständen die Möglichkeit eines Sabbaticals – zum Beispiel Rewe und die Telekom.

Sport und Gesundheit

Die meisten NRW-Konzerne werben mit Gesundheitsprogrammen und Fitnessangeboten. Bei Eurowings gibt es unter anderem zehnminütigen Flursport, bei RWE Betriebssportveranstaltungen in der Mittagspause. Viele der Unternehmen haben eigene Fitnessstudios und bieten subventionierte Kurse an, zum Beispiel Yoga und Rückentraining. Bei der Rheinenergie gibt es einen eigenen Massageraum. Ein ungewöhnliches Angebot stellt die Telekom: ein sogenanntes Deskbike. Das Rad wird dabei anstelle eines Bürostuhls an den Schreibtisch geschoben. Die Mitarbeiter fahren dann während der Arbeitszeit darauf.

Renten, Kontos, Vergünstigungen

Wenig überraschend: Die Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern eigene Produkte und die der Partner zu Rabattpreisen an. Aktien können in der Regel zu besseren Konditionen gekauft werden. Auch die Betriebsrente gehört zum üblichen Programm. Einige Unternehmen, zum Beispiel Bayer, bieten darüber hinaus Langzeitkonten und vergünstigte Versicherungen an.

.. und der Rest

Bei der Rheinenergie kann jeder Mitarbeiter, der eine Immobilie zur Eigennutzung kauft, ein Darlehen vom Unternehmen bekommen. Außerdem bietet sie eine Annahmestelle für Reinigungs- und Schuhreparatur-Arbeiten, um Probleme mit Öffnungszeiten zu vermeiden. Bei Eurowings gibt es eine kostenlose Finanzberatung. Netcologne bietet neben dem regulären Urlaub bis zu 20 unbezahlte Urlaubstage; Netcologne vier zusätzliche „Brauchtumstage“.

Nachtmodus
KStA abonnieren