Fotowettbewerb zur Photokina 2018Den Frieden am Kölner Dom ins Bild setzen

Lesezeit 2 Minuten
Domwallfahrt Herbst 2018 Projektskizze weiß

Projektskizze für die Südseite des Kölner Doms

Köln – Die Nachtfotografie gehört zu den herausforderndsten Aufgaben für Fotografen, mit denen sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Ähnlich anspruchsvoll ist die Aufnahme von Bewegtbildern. Am kunstvollen Umgang mit Unschärfen, dem richtigen Ausschnitt, der richtigen Belichtung werden handwerkliches Geschick und ästhetisches Talent des Fotografen deutlich.

Und nicht zuletzt verlangt das Thema „Frieden“ technisch und inhaltlich vom Fotografen eine besonders intensive Durchdringung: Gewalt ist dramatisch und spektakulär, Frieden scheinbar alltäglich und langweilig. Aber vielleicht macht gerade das die Themenstellung dieses Wettbewerbs spannend: den Frieden ins Bild zu setzen.

„Die Fotografie ist längst nicht mehr nur ein Medium der Dokumentation, sondern sie liefert das visuelle Material für die Gestaltung neuer digitaler Bildwelten. In diesem Fall rund um den Dom und das Thema Frieden“, sagt Carsten Fiedler, Chefredakteur des „Kölner Stadt-Anzeiger“, der die Chefredaktion in der Jury des Fotowettbewerbs vertritt.

Alles zum Thema Kölner Dom

Der Kölner Dom als Leuchtturm des Friedens

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fotowettbewerbs von „Kölner Stadt-Anzeiger“, Hoher Domkirche und Photokina zur Kunstinstallation „Dona nobis pacem“ sind gebeten, ausgehend von der Lichtprojektion auf die Südseite des Kölner Doms zu dokumentieren, was sie sehen, fühlen und empfinden; welche Bildeindrücke sie – in der Totalen oder im Detail – besonders fesseln; wie sie die Atmosphäre auf dem Roncalliplatz wahrnehmen; wie die Besucher agieren und reagieren; wie die Themen Frieden, Gewaltverzicht, Respekt und Verständigung bildlich Gestalt gewinnen. Es können auch Montagen und kreative Bildbearbeitungen von und mit Bildern vom Kölner Dom eingereicht werden, die die Kathedrale als Leuchtturm des Friedens zeigen.

Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb

Jede(r) Teilnehmer(in) kann sich mit bis zu drei Fotos bewerben. Zum Upload steht nach der Premiere der Lichtinstallation am Mittwochabend (26. September) ab 20.30 Uhr der Link www.ksta.de/photokinawettbewerb zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Einsendeschluss ist am Mittwoch, 3. Oktober, um 24 Uhr. Mit der Einsendung erklären sich alle Teilnehmer damit einverstanden, dass ihre Fotos auf ksta.de und den Social-Media-Auftritten des „Kölner Stadt-Anzeiger“ gezeigt sowie gegebenenfalls in der Zeitung gedruckt bzw. für eine Ausstellung im Rahmen der Photokina 2019 (8. bis 11.Mai) weiterverarbeitet und dann präsentiert werden.

Preise

Die Gewinner der Plätze 1 bis 3 erhalten Sachpreise im Wert von mehreren Hundert Euro.

Platz 1: 

  1. Zwei Eintrittskarten für die Photokina 2019.
  2. Vier Eintrittskarten für „Der Herr der Ringe“ in der Lanxess-Arena am 5. Dezember 2018.
  3. Exklusive Dom-Sonderführung mit Dombaumeister Peter Füssenich und bis zu 15 weiteren Teilnehmern über die Dächer des Kölner Doms.

Platz 2:

  1. Zwei Eintrittskarten für die Photokina 2019 .
  2. Zwei Eintrittskarten für „Der Herr der Ringe“ in der Lanxess-Arena am 5. Dezember 2018.
  3. Vier Plätze für eine Dom-Sonderführung nach Wahl.

Platz 3:

  1. Eine Eintrittskarte für die Photokina 2019.
  2. Eine Eintrittskarte für „Der Herr der Ringe“ in der Lanxess-Arena am 5. Dezember 2018.
  3. Zwei Plätze für eine Dom-Sonderführung nach Wahl.

Die Bewegtbild-Illumination „Dona nobis pacem“ ist zu den folgenden Zeiten zu sehen: Mittwoch, 26. September, 20.30 bis 24 Uhr; Donnerstag, 27. September, 20 bis 24 Uhr; Freitag, 28. September, 20 bis 24 Uhr; Samstag, 29. September, 20 bis 24 Uhr; Sonntag, 30. September, 20 bis 22 Uhr.

Nachtmodus
KStA abonnieren