Abo

Silvester-Aktion der StadtKölner sollen um Mitternacht Licht an- und ausschalten

Lesezeit 1 Minute
Neuer Inhalt (2)

Das Kölner Rheinufer (Symbolbild)

Köln – Die Stadt ruft zu einer gemeinsamen Silvester-Aktion auf. Unter dem Motto „Licht an, Jahr aus“ sollen in der Silvesternacht um 0 Uhr alle Kölnerinnen und Kölner gemeinsam ein Lichterfeuerwerk veranstalten statt zu Böllern.

Zum Jahreswechsel sollen die Lichter in den Häusern und Wohnungen angeschaltet und für fünf Minuten hin und wieder aufleuchten.

Damit es richtig bunt wird, wurden die Kölnerinnen und Kölner im Rahmen einer crossmedialen Kampagne in den vergangenen Tagen über Plakate, Anzeigen, Onlinebanner und Social Media dazu aufgerufen, die Fenster bunt zu bekleben oder zu bemalen. Auch die städtischen Kindertagesstätten sind in die Aktion eingebunden und bastelten bunte Fensterdekorationen.

Alles zum Thema Henriette Reker

Reker: „2020 hat uns viel abverlangt“

Oberbürgermeisterin Henriette Reker: „2020 hat uns viel abverlangt. Wir haben auf Kontakte, Feiern und damit auf unsere Geselligkeit verzichtet. Aber wir haben durchgehalten, weil wir zusammenhalten. Und genau das wollen wir am letzten Tag des Jahres der ganzen Welt zeigen. In Köln braucht es kein Feuerwerk und kein Böllern, um dieses Jahr hinter uns zu lassen.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Für die Aktion wurden einige prominente Paten gewonnen, unter anderem „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter, Höhner-Gründungsmitglied Janus Fröhlich, Janine Kunze, Guido Cantz und Sänger Patrice. (cv)

KStA abonnieren