Abo

Nach Farbanschlag der Letzten GenerationAlbertus-Magnus-Denkmal an der Uni Köln ist bereits gereinigt

Lesezeit 2 Minuten
Die Albertus-Magnus-Statue der Universität zu Köln.

Ist wiederhergestellt: Die Albertus-Magnus-Skulptur auf dem Geländer der Uni Köln ist nach dem Farbanschlag der Letzten Generation wieder farbfrei. (Archivbild).

Schon am Montagnachmittag konnte die Statue von der orangen Farbe befreit werden, so ein Sprecher der Uni. 

Das Albertus-Magnus-Denkmal vor dem Hauptgebäude der Universität zu Köln ist wieder sauber. Das bestätigt ein Sprecher der Universität auf Anfrage. Demnach hat die Universität bereits am Montagnachmittag eine Firma beauftragt, die die orange Farbe von der Statue entfernen konnte. Auch auf dem Boden, vor dem Denkmal, seien keine Farbreste mehr übrig geblieben.   

Am Montagmorgen hatten mehrere Mitglieder der Aktivistengruppe der Letzten Generation die Albertus-Magnus-Statue mit oranger Farbe beschmiert. Außerdem brachten sie Protestplakate an den Eingangstüren der Universität an. 

„Was ist gute Bildung wert auf einem Planeten ohne Wasser und Essen? Immer mehr junge Menschen verstehen: We are fucked!“, teilte Lasse Schulz, Mitglied der Gruppe, in einem Statement zu der Aktion am Montag mit.

Alles zum Thema Universität zu Köln

Letzte Generation auch mit Aktionen in Leipzig, Bochum und Halle

Nach Angaben der Polizei sollen sieben Personen an der Aktion beteiligt gewesen sein. Die Universität erstatte Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gegen die Beteiligten. Die Polizei setzte auch den Staatsschutz über die Aktion in Kenntnis.

Ähnliche Aktionen führte die Gruppe am Montag auch an Universitäten in Leipzig und Bochum durch. Am Dienstag beschmierten Aktivisten auch die Universität in Halle.

Für Aufsehen sorgte zuletzt ein Farbanschlag auf das Brandenburger Tor in Berlin. Im September hatten Mitglieder der Letzten Generation alle Säulen des Berliner Wahrzeichens mit oranger Farbe beschmiert. Noch immer konnte das Brandenburger Tor nicht vollständig gereinigt werden. Dass die Reinigung an der Uni Köln einfacher vonstattenging, liegt wohl daran, dass es sich bei der Albertus-Magnus-Statue um eine Bronzestatue handelt. Diese sei einfacher zu reinigen, als die aus Kalksandstein bestehenden Säulen des Brandenburger Tors, vermutet der Sprecher der Uni Köln. (fho)

KStA abonnieren