Abo

Fotograf widerspricht CSU-MannAndreas Scheuer blamiert sich mit Tweet zu Luisa Neubauer in Lützerath

Lesezeit 2 Minuten
Ex-Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vor einem Rednerpult mit zwei Mikrofonen.

Ein Tweet von Ex-Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zu Luisa Neubauer und ihrem Protest im Braunkohledorf Lützerath ist nach hinten losgegangen.

Ex-Verkehrsminister Andreas Scheuer wittert bei einem Bild von Luisa Neubauer in Lützerath eine PR-Aktion.

Ex-Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich mit einem Tweet über Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer in den sozialen Medien blamiert. Der CSU-Politiker vermutete hinter einem Bild von Neubauer, die von Polizisten im Braunkohledorf Lützerath weggetragen wurde, eine PR-Aktion – und begeht einen peinlichen Fehler.

„Bestens ausgeleuchtet oder mit Photoshop nachgeholfen? Hauptsache hoher Aufmerksamkeitsfaktor. Mein Dank an die drei Polizisten, die für Recht und Gesetz ihren Dienst tun!“, twitterte Scheuer und teilte dabei ein Bild von Luisa Neubauer, die aus Lützerath weggetragen wird. Scheuer legt den Fokus auf Neubauers Gesicht, das heller erscheint als der Rest des Bildes.

Lützerath: Andreas Scheuer mit peinlichem Tweet zu „Fridays for Future“-Aktivistin Luisa Neubauer

Scheuer vermutet ein manipuliertes Bild. Luisa Neubauer soll so in den Medien besser dastehen. Die Deutsche Presse-Agentur, die das Bild verbreitet hat, widerspricht aber sofort der Argumentationslinie des Ex-Verkehrsministers. „Zur Erläuterung: Das Licht kommt von einem Polizei-Mannschaftswagen, der in der Nähe stand“, twittert der dpa-Account unter Scheuers Beitrag.

Alles zum Thema Lützerath

Der CSU-Politiker hat noch nicht auf die Antwort reagiert, in den Kommentaren breitete ich aber bereits Häme über Scheuer aus. „Spätestens jetzt wäre es ein guter Zeitpunkt, diesen populistischen Tweet zu löschen“, schreibt Radiomoderator Konni Winkler.

WDR-Journalistin Georgine Kellermann fragt den ehemaligen Verkehrsminister spöttisch: „Hallo Herr Scheuer, sagen Sie uns, was Sie so alles gephotoshopped haben? Ich meine, da wäre doch zum Beispiel die Sache mit der Maut, die Sie uns bis heute schön zeichnen.“

Andreas Scheuer: Keine Reaktion auf falsche Anschuldigungen zu Lützerath-Protest

Scheuers Tweet war auch mehrere Tage nach der Veröffentlichung noch online, der Verkehrsminister hat auf die Richtigstellung seitens der dpa weiter nicht reagiert. 

Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer hatte in der vergangenen Woche mehrfach gegen den Abriss des Braunkohledorfs Lützerath demonstriert, am Donnerstag war sie aus einer Sitzblockade der Demonstrierenden durch die Polizei gelöst worden. (shh)

KStA abonnieren