Gesamtschule SchlebuschMit Mobiles an der Balkantrasse die Natur erklärt

Lesezeit 2 Minuten

An der Balkantrasse haben die Gesamtschüler und ihr Lehrer Reinhold Glüsenkamp ihren Baumparcours eröffnet.

Leverkusen – Wer den Radweg Balkantrasse abfährt oder -läuft, wird überrascht sein: Hölzerne Mobiles mit Nummern hängen in den Bäumen.

Das ist einigen Schülern des sechsten Jahrgangs der Gesamtschule Schlebusch zu verdanken. Unter der Anleitung ihres Lehrers Reinhold Glüsenkamp eigneten sich die Freiwilligen Wissen über Bienen und deren Lebensbedingungen an.

Das Projekt „Mit Biene in die Zukunft“ befindet sich im neunten Jahr und hat immer einer neuen Gruppe von Schülern ermöglicht, ihre Umwelt etwas besser zu verstehen und zu schützen. Dieses Jahr standen die Bäume und ihre Bedeutung für Bienen im Fokus.

Lauf nach Kopenhagen

Zeitgleich mit der Eröffnung des Baumparcours hat sich eine Gruppe von 40 Schülern und Lehrern der Gesamtschule auf den Weg gemacht, etappenweise bis in die dänische Hauptstadt Kopenhagen zu laufen. Während dieses „Karawane“ getauften Staffellaufs wollen die Teilnehmer Spenden sammeln. Es ist bereits der fünfte Lauf dieser Art. Vorherige führten unter anderem nach Bern und nach Paris. (ger)

Amelie und Anna sind in diesem Schuljahr dabei. Die Sechstklässlerinnen sind begeistert bei der Sache. „Das Beste an dem Projekt ist, dass wir Bienen helfen können!“ Da waren sich die beiden einig. Damit möglichst viele auf das Projekt aufmerksam werden, malte Amelie am Montagvormittag mit einigen Mitschülern weitere Bienen und Blätter mit Kreide auf den Weg während Anna damit beschäftigt war, die mit Nummern versehenen Mobiles in den Bäumen zu platzieren.

Unterstützung vom Naturgut

Die neue Wegzierde der Balkantrasse wird dem Thema sicherlich mehr Aufmerksamkeit schenken. Das hoffen nicht nur Projektleiter Glüsenkamp und dessen Schüler, sondern auch deren Eltern sowie der Verein der Balkantrasse und das Naturgut Ophoven, die das Projekt mit unterstützt haben. Auch Oberbürgermeister Uwe Richrath spricht sich ganz besonders für das Projekt aus und betont, wie wichtig Nachhaltigkeit ist. Das sollen die Kindern auch ihren Eltern sagen und selbst nicht vergessen, so dass man auch zukünftig die Stadt gemeinsam positiv gestalten könne. Über fünf Kilometer können die Radfahrer und Wanderer der Trasse nun 24 identifizierte Baumarten, die wichtig für Bienen sind, finden. An der Gabelung zur Obere Straße in Opladen befindet sich eine Infotafel mit einer Tabelle, die sich Interessierte abfotografieren und auf der Route immer wieder zum Nachschlagen verwenden können. Für die technisch Versierten gibt es alternativ einen QR-Code, der die abgedruckten Informationen gleich aufs Handy lädt. Begeistert von der Idee der Gesamtschüler möchte auch der Verein der Balkantrasse seinen Teil zur Erweiterung des Lernweges beitragen. Dieser soll sich einmal dem Thema „Bäume und Menschen“ widmen, sei jedoch noch in Arbeit.

Nachtmodus
KStA abonnieren