Regionalliga West1. FC Köln U21 gewinnt Kellerduell gegen Ahlen – Limnios glänzt

Lesezeit 2 Minuten
1. FC Köln, Individual-Training, Dimitrios Limnios (1. FC Köln), 17.01.2022, Bild: Herbert Bucco

Profi-Leihgabe an die Reserve-Mannschaft: Dimitrios Limnios

Die Reserve des Bundesligisten gewinnt im Franz-Kremer-Stadion mit 3:0.

Die Erleichterung war der Mannschaft am Ende anzumerken: Die U21-Fußballer des 1. FC Köln bildeten nach dem 3:0-(2:0)-Erfolg gegen Rot-Weiss Ahlen im Schneegestöber des Franz-Kremer-Stadions einen Kreis und bejubelten lautstark ihren Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Regionalliga West. Das Team von Trainer Mark Zimmermann verschaffte sich mit dem Dreier etwas Luft im Tabellenkeller, baute den Vorsprung auf den Gegner, der den ersten Abstiegsrang belegt, vorerst auf fünf Zähler aus.

„Es war nicht ganz einfach bei den Bedingungen“, kommentierte Zimmermann mit Blick auf den konstanten Schneeregen während der Partie, „aber die Jungs haben es echt gut gemacht. Das zweite Tor vor der Halbzeit war wichtig.“

Mit Dimitrios Limnios war ein Spieler Dreh- und Angelpunkt der Kölner Offensive, der erst sehr kurzfristig zum Team dazustieß. Die Profi-Leihgabe kam erst am Morgen des Spiels zur Aktivierung zur Mannschaft, absolvierte später seinen zweiten Einsatz für die U21.

Und abermals überzeugte Limnios, bereitete wie schon gegen Münster das 1:0 vor: Leon Schneider spielte den Ball hinten raus zu Pierre Nadjombe, der auf der rechten Seite weiter zu Limnios leitete. Der halbrechte Spieler der Kölner Mittelfeldraute servierte den Ball hoch in den Strafraum. Lukas Nottbeck stieg am zweiten Pfosten höher als sein Gegenspieler und köpfte den Ball ins lange Eck zum 1:0 (15.).

Lob für Dimitrios Limnios

Die Kölner suchten Limnios immer wieder als Anspielstation und Ballverteiler im Offensivspiel. Nach 66 Minuten war der Arbeitstag für ihn diesmal beendet. „Er war sehr ballsicher“, lobte Zimmermann seinen Gastspieler nach der Partie.

Hendrik Mittelstädt ließ kurz vor der Pause das 2:0 mit einem Schuss ins lange Eck folgen, nachdem er den hohen Ball von Lukas Nottbeck aus dem Mittelkreis im Sprintduell mit seinem Gegenspieler ergatterte (45.).

Die Kölner ließen im dichter werdenden Schneetreiben nach der Halbzeit nichts mehr anbrennen und brachten gegen offensiv harmlose Gäste den Vorsprung sicher über die Zeit. Nach einem Foul am eingewechselten Damion Downs, der nach überstandener Meniskus-Verletzung sein erstes Pflichtspiel seit dem 4. Oktober bestritt, verwandelte Luca Schlax den fälligen Strafstoß zum 3:0-Endstand (90.).

Leon Waldminghaus verletzt sich

Einen kleinen Wermutstropfen gab es für die Kölner aber doch: Leon Waldminghaus, der erst vier Minuten vorher in die Partie kam, musste nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler kurz vor Schluss wieder ausgewechselt werden.

FC: Roloff – Nadjombe, Schneider, Salger, Akmestanli – Schlax, Limnios (67. Suchanek), Strauch, Nottbeck – Schmid (84. Waldminghaus/88. Giesen), Mittelstädt (78. Downs). Tore: 1:0 Nottbeck (15.), 2:0 Mittelstädt (45.), 3:0 Schlax (90., Foulelfmeter). Zuschauer: 200.

Nachtmodus
KStA abonnieren