Der Abend zum NachlesenDie Wirtschaftsnacht 2023: Der Elefant im Raum und fünf Auszeichnungen

Lesezeit 9 Minuten

Im Musical Dome findet das Get-Together von Traditionsunternehmen, Newcomern und Hidden Champions statt: die Wirtschaftsnacht Rheinland 2023.

Die Wirtschaftsnacht Rheinland 2023 ist das einzigartige Get-Together von Traditionsunternehmen, Newcomern, Hidden Champions, Forschung, Finanzen und Medien fand in diesem Jahr im Kölner Musical Dome statt.

Wirtschaftsnacht Rheinland 2023

Das Get-Together im Musical Dome in Bildern

1/20

Neben einer Keynote-Speech und einer Panel-Diskussion zum Thema „Wirtschaft im Jahr 2030“ wurden Unternehmen in den Kategorien Nachhaltigkeit, Technologie, Digitalisierung und Gründung ausgezeichnet. Außerdem gab es einen Sonderpreis für Diversität. Im Liveblog begleiteten wir den Abend mit Gästen, Reden und natürlich Preisträgerinnen und -trägern, hier gibt es alles zum Nachlesen.

Die Wirtschaftsnacht Rheinland 2023 zum Nachlesen

Weitere Informationen rund um die Wirtschaftsnacht Rheinland finden Sie am Ende des Liveblogs.

+++ Finale +++

Das Finale der Wirtschaftsnacht Rheinland 2023 bestreiten alle Preisträger und Preisträgerinnen gemeinsam auf der Bühne. Isabella Neven DuMont und Christian DuMont Schütte überreichen die Schecks. Kölnmesse-Chef Gerald Böse blickte zudem in die Zukunft: Die Wirtschaftsnacht Rheinland 2024 findet in der Kölner Messe statt. Und damit verabschieden wir uns von diesem wunderbaren Abend aus dem Musical Dome!

Wirtschaftsnacht Rheinland 2023: Die Gewinnerinnen und Gewinner auf der Bühne des Musical Domes.

Wirtschaftsnacht Rheinland 2023: Die Gewinnerinnen und Gewinner auf der Bühne des Musical Domes.

+++ Akt Drei beginnt: Der Sonderpreis Diversität +++

„Wir haben uns für diesen Sonderpreis entschieden, weil wir hier uns als Wirtschaftsredaktion einen Preisträger ausgesucht haben. In den anderen Kategorien gab es eine Jury, aber diesen Preis wollten wir vergeben“, sagt Thorsten Breitkopf, Wirtschafts-Chef beim „Kölner Stadt-Anzeiger“, der gemeinsam mit den Kölner Stadt-Anzeiger Medien den Preis auslobt.

Lilo Wanders nahm den Sonderpreis Diversität für die Come Out! Stiftung entgegen.

Lilo Wanders nahm den Sonderpreis Diversität für die Come Out! Stiftung entgegen.

„In meinem vorherigen Berufsleben ging es um den Sport. Und jahrelang war es ein absolutes No-Go sich zu outen. Auch wenn es viele Mutige und Initiativen gibt, ist es immer noch ein großes Thema“, sagt Joachim Hilke (ATG Europe). Er habe im Theater auch anderes erfahren, aber auch im bunten und offenen Köln bleibe es weiter wichtig. „Warum wird es so vielen Jugendlichen noch immer so schwierig gemacht?“, fragt Hilke.

Der Sonderpreis Diversity an die Stiftung „Come Out!“ Die Stiftung unterstützt Privatpersonen und Unternehmen Gemeinschaften, Freiräume und Förderung für junge LSBT*I* zu schaffen. Sie zu begleiten, ihre Einzigartigkeiten als Bereicherung zu erleben, ist das Ziel der bundesweit tätigen Gemeinschaftsstiftung.

Den Preis nimmt Stiftungs-Gründerin Lilo Wanders entgegen: „Es hat sich viel getan, aber es gab immer ein Angst-Gefühl. Deswegen brauchen wir auch heute noch Schutzräume, auch außerhalb von Familien und Freunden.“ Und Lilo Wanders kündigte an: „Wir wollen auch auf den Dörfern einen CSD schaffen!“

+++ Zweite Pause der Wirtschaftsnacht +++

Noch einmal verlassen die Gäste den imposanten Saal des Musical Domes zum Netzwerken und um sich zu stärken. Es folgt noch Akt 3!

+++ Preisverleihung: Die Gewinner im Überblick +++

  1. Digitalisierung: SoSafe GmbH
  2. Technologie: bygg AI GmbH
  3. Nachhaltigkeit: objectiv GmbH & Co. KG
  4. Gründung: SPH Sustainable Process Heat GmbH

+++ Preisverleihung: Kategorie Digitalisierung +++

Uwe Borges lobt in seiner Laudatio, dass Spezialistinnen und Spezialisten aus den verschiedensten Feldern zusammen gekommen sind, um etwas Innovatives zu schaffen, das mittlerweile weltweit anerkannt wird. Die Nominierten: 

ama mind Gbr (Ludwig Bolay, Torsten Loth), Gesundheitsangebote, Duisburg

SoSafe GmbH (Dr. Niklas Hellemann, Lukas Schaefer, Felix Schürholz, Felix Fichtl), IT und E-Learning, Köln

Ritterbach Verlag GmbH (Markus Ritterbach), Verlag, Erftstaft

Freude bei SoSafe: Sparkassen-Vorstand Uwe Borges zeichnet die Gewinner der Kategorie Digitalisierung aus.

Freude bei SoSafe: Sparkassen-Vorstand Uwe Borges zeichnet die Gewinner der Kategorie Digitalisierung aus.

Gewinner in der Kategorie Digitalisierung ist die SoSafe GmbH! Das 2018 gegründete Unternehmen bietet Cybersecurity und Gefahrenabwehr für Unternehmen. In den angebotenen Schulungsmodulen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etwa spielerisch Passwort-Sicherheit oder Schutz gegen Phishing-Angrifffe lernen. In der kommenden Woche wird SoSafe fünf Jahre alt, Glückwunsch zum Jubiläum und dem Preis!

+++ Preisverleihung: Kategorie Technologie +++

Dr. Marie-Christine Franck treibt nach eigenen Worten nicht nur „die Frauenquote etwas nach oben“, sondern verleiht den Preis in der Kategorie Technologie: „Da waren wir uns als Jury tatsächlich sehr einig.“ Die Nominierten:

bygg AI GmbH (Anne Moll, Felix Moll), Gebäudetechnik, Korschenbroich

DIENES Werke für Maschinenteile GmbH & Co. KG (Rudolf Supe-Dienes), Maschinenteile, Overath

Next.e.GO Mobile SE (Eelco van der Leij, Ariane Martini, Dr. Stefan Rudolf), Automobil, Aachen

Und Gewinner in der Kategorie Technologie ist die bygg AI GmbH! Ein Sensor für Feuchtigkeitsschäden: Aus dieser Idee entwickelten Felix und Anne Moll ein neues Unternehmen zusätzlich zu ihrem Dachdeckereibetrieb. So kombinieren sie traditionelles Handwerk und neue Technik – was ihnen Platz 1 der Kategorie Technologe bringt, Glückwunsch!

+++ Preisverleihung: Kategorie Nachhaltigkeit +++

Michael Blass (Igus) hält die Laudatio für den Nachhaltigkeits-Preis und freut sich, „den Staffelstab weitergeben zu können“. Die Nominierten:

objectiv GmbH & Co. KG (Pieter Niessen), Raumakustik, Köln

Hasenkamp Holding GmbH (Hans-Ewald Schneider, Dr. Thomas Schneider, Ralf Ritscher), Logistik, Köln

VYTAL Global GmbH (Dr. Tim Breker, Dr. Fabian Barthel), Mehrwegsystem, Köln

Und Gewinner in der Kategorie Nachhaltigkeit ist die objectiv GmbH & Co. KG! Das Kölner Unternehmen zeichnet sich durch stilvolle Panele und Optionen für Raumakustik aus. Der Clou: Die Produkte werden auch aus recyceltem PET hergestellt. Außerdem bietet objectiv ein kostenloses „Take Back“-System an. Glückwunsch nach Delbrück!

+++ Preisverleihung: Kategorie Gründung ++++

Auftakt der Preisverleihungen macht die Kategorie Gründung. In der Laudatio spricht Dr. Manfred Janssen vom attraktiven Wirtschaftsstandort Köln, der viele Start-Ups und junge Unternehmen angezogen hat. Die Nominierten:

SPH Sustainable Process Heat GmbH (Dr. Tim Hamacher, Andreas Mück), Energielösungen, Overath

Anymate Me GmbH (Julia Leduc), KI und Video, Köln

NX Technologies GmbH (Ulrich Schmidt, Lasse Diener), Zahlungsmanagement, Köln

Und Gewinner in der Kategorie Gründung ist die SPH Susatinable Process Heat GmbH! Wärmepumpen für Haushalte sind ein großes Thema. In der Industrie ist das ebenfalls der Fall, die SPH bietet neue Lösungen und nutzt die Wärmepumpe für den wirtschaftlichen Wandel. „Wir sind sehr überrascht, aber wir freuen uns sehr“, sagen die Verantwortlichen. 

+++ Akt Zwei: Ausgezeichnet! Die Preisverleihungen +++

Wie beim Musical-Vorbild beginnt Akt Zwei der Wirtschaftsnacht. Nun werden in den Kategorien Nachhaltigkeit, Technologie, Digitalisierung und Gründung Unternehmen aus Köln und Region ausgezeichnet, dazu gibt es Laudationen. Die ausgezeichneten Unternehmen erhalten ein Kommunikationspaket im Wert von 25.000. Und eine Trophäe mit einem Clou: Sie enthält Rhein-Wasser.

+++ Die Wirtschaftsnacht macht die erste Pause +++

Nach dem Input von Keynote und Panel-Diskussion geht die Wirtschaftsnacht Rheinland 2023 in die erste Pause. Versorgt werden die Gäste vom Catering Kaiserschote aus Köln.

+++ Panel-Diskussion: Die Wirtschaft 2030 +++

Auf die Keynote von Timo von Lepel folgt eine Panel-Diskussion, die auf einer Studie des „Kölner Stadt-Anzeiger“ beruht, zum Thema „Die Wirtschaft im Jahr 2030“ 

Wirtschaftsnacht Rheinland 2023: Die Panel-Diskussion zur Wirtschaft 2030 im Musical Dome. Im Hintergrund: Der Elefant des Musicals Moulin Rouge.

Wirtschaftsnacht Rheinland 2023: Die Panel-Diskussion zur Wirtschaft 2030 im Musical Dome. Im Hintergrund: Der Elefant des Musicals Moulin Rouge.

  1. Frank Blase, Igus GmbH
  2. Gian Luigi Cervesato, JTI
  3. Uwe Borges, Sparkasse Köln/Bonn
  4. Thilo Schmid, Flughafen Köln/Bonn
  5. Joachim Hilke, ATG Europe
  6. Mirco Striewski, Kölner Stadt-Anzeiger Medien
  7. Thorsten Breitkopf, Kölner Stadt-Anzeiger

Die Thesen aus der Diskussion: Köln und die Region sind optimistisch! Trotz Rezession vertrauen viele auf die Wirtschaft. Aber dieser Optimismus muss auch genutzt werden, sind sich die Diskutierenden einig. Und die Hindernisse sind nicht klein: Rezession und Zinsen sind nur zwei Schlagworte.

+++ Keynote „Der Elefant im Raum“ +++

Den Auftakt macht Timo von Lepel, Netcologne-Chef, mit seiner Keynote zur Digitalisierung in Köln und Region – einem unserer „Elefanten im Raum“. Denn: Digitalisierung ist hier kein bloßes Schlagwort, sondern konkreter und anfassbarer Faktor für die zukünftige Entwicklung. Dazu bringt er Fiktionen ein, die für die Zukunft Kölns benötigt werden: Ein wirtschaftsfreundliches Ambiente und ein umfassendes Wissen, das auch mit Wirtschaft, Gesellschaft und Zukunft verzahnt ist. Lepel sagt: „Digitalisierung kommt nicht einfach auf uns zu, wir können so gestalten, beherrschen und nutzen. Und das geht nur gemeinsam.“

18.09.2023, Köln: Timo von Lepel. Wirtschaftsnacht Rheinland 2023  Foto: Uwe Weiser

Timo von Lepel, NetCologne-Chef, bei seiner Keynote der Wirtschaftsnacht Rheinland 2023.

+++ Akt 1: Eröffnung der Wirtschaftsnacht +++

Die Wirtschaftsnacht Rheinland 2023 ist eröffnet! Rebecca Otten von Radio Köln, Mirco Striewski, COO der Kölner Stadt-Anzeiger Medien, und Thorsten Breitkopf, Chef der Wirtschaftsredaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“, begrüßen die Gäste in dieser besonderen Kulisse des Musicals Moulin Rouge. Über den Gästen thront ein Elefant aus dem Bühnenbild – und darum geht es auch bei der Wirtschaftsnacht: Den Elefanten im Raum. „Er soll dazu animieren, Dinge auch mal an- und auszusprechen“, so Rebecca Otten.

+++ Viele Gespräche vor dem Programmstart +++

Zum Auftakt der Veranstaltung laufen die Gespräche im Foyer. Andreas Feicht, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie, lobt den Standort Köln: „Wir sind in Köln breit aufgestellt, von Traditionsunternehmen bis zu vieln Start-ups. Die größte Frage ist, was KI verändert und prägt“, sagt er. Gerald Böse, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse, freut sich auf einen „schönen Abend“. Nicolai Lucks, Vorstand Kreishandwerkerschaft Köln, sagt: „Ich war schon im vergangenen Jahr auf dem Schiff, ich freue mich auf die Fortsetzung.“

+++ Der Musical Dome empfängt 350 Gäste +++

Die Türen des Musical Domes sind geöffnet: Im schicken Ambiente des Musicals Moulin Rouge finden sich die Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammen. Begleitet von Gesang und Piano begrüßen sich die Gäste und genießen Getränke und Catering.

Wirtschaftsnacht Rheinland 2023: Das Programm in drei Akten

Der Musical Dome Köln ist Spielstätte des Erfolgsmusicals Moulin Rouge. Angelehnt an das preisgekrönte Stück findet auch die Wirtschaftsnacht in drei Akten statt.

1. Akt — Der Elefant im Raum: Nach der Begrüßung der Gäste steht die Keynote-Speech auf dem Programm, in der es um – passend zum Bühnenbild – den „Elefant im Raum“ geht. Es folgt eine Podiumsdiskussion zur Wirtschaftsprognose 2030.

2. Akt — Ausgezeichnet: Die Laudationen und Preisverleihungen des Abends in den Kategorien „Technologie“, „Nachhaltigkeit“, „Digitalisierung“ und „Gründung“.

3. Akt — Besonders Bemerkenswert: Im dritten Akt des Abends wird der Sonderpreis „Diversität“ verliehen und die Preisträgerinnen und Preisträger sprechen in Interviews über ihre Unternehmen. Das Ende des dritten Aktes ist er Auftakt zum Get-Together und Networking.

Rückblick zur Wirtschaftsnacht Rheinland 2022: die Preisträger des Vorjahres

Zum Auftakt der Wirtschaftsnacht Rheinland 2022 fanden sich Gäste aus Politik, Wirtschaft und der Stadtgesellschaft auf der MS Rheingalaxie ein. In den Kategorien Nachhaltigkeit, Technologie, Digitales und Gründung wurden die Preise der Wirtschaftsnacht verliehen. Die Gewinner des Vorjahres im Überblick.

Wirtschaftsnacht Rheinland 2022: Unternehmensvertreter, Redner und Gäste genießen das Get-Together am im September auf der MS Rheingalaxie.

Wirtschaftsnacht Rheinland 2022: Unternehmensvertreter, Redner und Gäste genießen das Get-Together am im September auf der MS Rheingalaxie.

Nachhaltigkeit: Igus ist ein Hersteller von Kunststoffgleitlagern und Energieführungsketten aus Vollkunststoff sowie flexiblen Spezialleitungen mit Sitz in Köln.

Technologie: Der Gewinner Technologie ist das Hightech-Unternehmen Sumteq der Chemiebranche. Mit schlanker Struktur konzentriert sich das Unternehmen mit Sitz in Düren auf die Produktion und Vermarktung von Sumfoam.

Digitales: Digitalpreisträger Trusted Shops ist ein 1999 in Köln gegründetes Unternehmen, das Online-Shops und deren Kunden Leistungen in Form eines Gütesiegels, eines Käuferschutz-Verfahrens und eines Systems von Kundenbewertungen anbietet.

Gründung: „Wir bauen digital“ wurde 2020 von Daniel Grube und Lukas Büdenbender als Start-up gegründet und soll die Fortentwicklung von Bauprojekten vereinfachen.

Einen Rückblick finden Sie auch auf der Homepage der „Kölner Stadt-Anzeiger Medien“.

Die Wirtschaftsnacht Rheinland: Das ist das Event

Die Wirtschaftsnacht Rheinland ist ein einzigartiges Get-together von Traditionsunternehmen, Newcomern und Hidden Champions. Auch dabei sind Finanzen, Forschung und Medien, die sich einmal im Jahr an einem besonderen Ort zum Austausch, Vernetzen und zur Preisverleihung treffen. Nach dem erfolgreichen Auftakt der Wirtschaftsnacht 2022 auf der MS Rheingalaxie der Köln-Düsseldorfer, findet das Event 2023 im Kölner Musical Dome statt.

Alle Informationen rund um das Event finden Sie auf der Homepage.

Nachtmodus
KStA abonnieren