Neues PartyprogrammRheinschifffahrt kooperiert erstmalig mit dem Kölner Bootshaus

Lesezeit 2 Minuten
Neuer Inhalt (3)

Schiffe der KD liegen am Altstadtufer.

Köln – „Wir gehen mit neuer Power und ganz viel Vorfreude in die gerade begonnene Saison“: Achim Schloemer und Thomas Günther, Geschäftsführer der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt GmbH (KD), blicken optimistisch in die Zukunft.

Hinter dem Schifffahrtsunternehmen liegen aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie zwei wirtschaftlich schwierige Jahre, in denen die Umsätze mit 13,3 Millionen Euro (2020) und 12,5 Millionen Euro (2021) deutlich hinter dem in 2019 mit etwa 35 Millionen lagen.

Rheinschifffahrt zwischen Gehaltseinbußen und Jobgarantie

„Wir peilen in diesem Jahr 30 Millionen Euro Umsatz an“, sagte Thomas Günther. Insgesamt sei die KD gut durch die Krise gekommen. Dank staatlicher Hilfen, Kredite und Eigeninitiative. So akzeptierte die Belegschaft Gehaltseinbußen. Im Gegenzug gab das Unternehmen jedem Beschäftigten eine Jobgarantie. Dennoch gab es Kündigungen, die noch nicht wieder kompensiert sind. „Wir hatten vor der Krise etwa 230 Mitarbeitende, Saisonkräfte eingerechnet. Jetzt sind wir bei knapp 200“, sagte Günther.

Er verhehlte nicht, dass das Unternehmen in den kommenden vier Jahren Kredite in Höhe von 8,5 Millionen Euro tilgen muss. Der angestrebte Umschwung soll mit einen Mix von bewährten und neuen Angeboten gelingen. Preiserhöhungen soll es nicht geben.

Kooperation mit dem Bootshaus Köln

Neben den Panorama-, Rund- und Linienfahrten ins Siebengebirge oder durchs Mittelrheintal warten unter anderem Party-, Abend-, Kinder,- Event- und Dinnerfahrten auf die Gäste. Erstmals stellt der Sänger, Autor und Rezitator Gerd Köster seine Lesung „Dieser Durst …“ an Bord der KD vor. Er trägt literarische Geschichten über Alkohol vor.

Neu ist die Kooperation der KD mit dem Bootshaus Köln. „Es zählt zu den Top 5 unter den angesagtesten Clubs weltweit“, sagte Achim Schloemer. Der Schwerpunkt des Clubs am Mülheimer Hafen liegt auf Elektronischer Musik. An Bord der KD sollen erstklassige DJs der Szene bei einem Festival Techno, Electro-House und Trap auflegen. Bei den Dinnerfahrten sind Kölner Spitzenköche wie Jaspreet Dhaliwal-Wilmes aus dem Restaurant „Der vierte König“ und Hendrik Olfen aus „Henne Weinbar.Restaurant“ mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ganz neu im Angebot sind Party-Kurzkreuzfahrten. Sie starten ab November von Düsseldorf nach Amsterdam und zurück. Dafür wird jedoch keines der 14 Schiffe der KD Flotte eingesetzt, sondern es werden die schwimmenden Hotelschiffe „MS Swiss Crystal“ und „MS Oscar Wilde“ gechartert.

Stichwort Düsseldorf: Die KD ist zuversichtlich, dass der neue Eventliner „Rheingalaxie“ die Stimmung und die Bilanz beflügeln wird. „Das Schiff ist auf Anhieb gut angenommen worden, die Nachfrage ist sehr groß“, sagte Schloemer. Heimathafen des Eventliners ist die Landeshauptstadt, die „Rheingalaxie“ werde künftig aber auch in Köln eingesetzt, heißt es bei der KD.

Nachtmodus
KStA abonnieren