Videospielmesse in KölnGamescom verschenkt Tickets auf den letzten Drücker

Lesezeit 2 Minuten

Gamescom 2019

Köln – 373.000 Besucherinnen und Besucher haben die weltweit größte Videospielmesse im Jahr 2019 besucht - ein Rekord. Dass 2022, nach zwei Jahren pandemiebedingter, ausschließlich digitaler Gamescom, nicht so viele Game-Fans in die Kölner Messehallen strömen werden, das haben die Veranstalter, die Kölner Messe und der Game-Verband, bereits Anfang des Jahres kommuniziert: Aufgrund der Sicherheit und Hygiene habe man 2022 das Ticket-Kontingent limitiert. Doch im Netz wachsen Spekulationen.

Einerseits haben sich die Veranstalter immer wieder bei Pressekonferenzen zurückgehalten, wenn es darum ging, wie viele Tickets bisher verkauft wurden, welche Ziele man sich gesetzt habe und wo die Ticketlimitierung ansetzt.

Andererseits wurden nun Freikarten für die Gamescom verteilt, wie zum Beispiel das Branchenmagazin Games Wirtschaft auf Twitter postet. Daraufhin haben viele User spekuliert, dass die Ticketverkäufe offenbar nicht so gut vorangehen, wie von den Veranstaltern erwartet.

Alles zum Thema Gamescom

Ein Sprecher der Gamescom teilt auf Anfrage des „Kölner Stadt-Anzeiger“ mit, dass man mit dem Ticketverkauf sehr zufrieden sei. „Um zusätzliche Zielgruppen wie Familien für die Gamescom zu begeistern, starten wir jedes Jahr kurz vor dem Beginn der Gamescom immer wieder einzelne besondere Aktionen. Das ist also nichts Besonderes.“

Die Tickets seien ihm zufolge an diesem Wochenende auf einem Festival am Tanzbrunnen, dem Altstadtfest und beim Stadtfest in Ehrenfeld gezielt verteilt worden.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Gamescom 2022 in Köln

Ausverkauft ist bisher nur der Samstag. 2019 waren zwei Tage vor Messebeginn bereits alle Tage ausverkauft - lediglich für Donnerstag und Freitag gab es noch Abendkarten, die den Zugang ab 16 Uhr auf das Gelände ermöglichten.

Das könnte Sie auch interessieren:

In diesem Jahr sind die Tickets ausschließlich über den Online-Shop der Gamescom zu erwerben. Der Tageseintritt für Donnerstag und Freitag kostet jeweils 25 Euro (Ermäßigt: 18 Euro), die Tageskarten für Sonntag 30,50 Euro (Ermäßigt: 23 Euro). Abendtickets kosten neun Euro, Familienkarten 40 Euro unter der Woche und 50 Euro am Sonntag.

Nachtmodus
KStA abonnieren