Abo

Karneval im Neven DuMont-Zelt
Riesenparty mit viel kölscher Prominenz

Großartige Weiberfastnachtsstimmung: nicht nur beim Auftritt der Klüngelköpp feierten die Jecken im DuMont-Festzelt ausgelassen.

Großartige Weiberfastnachtsstimmung: nicht nur beim Auftritt der Klüngelköpp feierten die Jecken im DuMont-Festzelt ausgelassen.

Köln – Weiberfastnacht im Festzelt am Neven DuMont Haus an der Amsterdamer Straße, für viele Jecke ist das längst Tradition. Mehr als 3000 Jecke feierten ausgelassen, schunkelten und ließen sich von dem Bühnenprogramm mitreißen. Dazu gehörte beispielsweise Sänger Ben Randerath, der vor allem durch seine Mitsing-Partys bekannt ist, im Karneval aber noch ein Novize ist.

Herausgeber Christian DuMont Schütte (v.l.), Thilo Kusch (CFO Censhare) und Christoph Bauer (CEO DuMont)

Herausgeber Christian DuMont Schütte (v.l.), Thilo Kusch (CFO Censhare) und Christoph Bauer (CEO DuMont)

Aber auch die Klüngelköpp, die Räuber, die Domstürmer, die Cheerleader des 1. FC Köln – der Mix kam an im Zelt. Der kölsche Schutzmann Jupp Menth nahm den Ehrenoscar des „Express“ aus den Händen von Chefredakteur Constantin Blaß entgegen. In der Kategorie Tanz zeichnete Carsten Fiedler, Chefredakteur des „Kölner Stadt-Anzeiger“, die Stattgarde Colonia Ahoj aus.

Alles zum Thema Festkomitee Kölner Karneval

Comedian „Maddin“ Schneider, Andreas Rettig (St. Pauli)

Comedian „Maddin“ Schneider, Andreas Rettig (St. Pauli)

Der mit dem Oscar für den besten Redner geehrte Martin Schopps zeigte, dass in einem solchen Rahmen auch Krätzchen funktionieren können.

Herausgeberin Isabella Neven DuMont, Katharina Hamma und Opern-Intendantin Birgit Meyer

Herausgeberin Isabella Neven DuMont, Katharina Hamma und Opern-Intendantin Birgit Meyer

Den Preis als beste Band räumte Querbeat ab – sie bedankten sich in einer Videobotschaft, weil sie aufgrund ihrer gemeinsamen Auftritte mit Kasalla und Cat Ballou anderweitig verpflichtet waren.

KVB-Chefin Stefanie Haaks, Peter Hofmann und RP Gisela Walsken

KVB-Chefin Stefanie Haaks, Peter Hofmann und RP Gisela Walsken

„Echte Fründe ston zesamme“ – begleitet von der Höhner-Hymne begaben sich Isabella Neven DuMont und Christian DuMont Schütte, die Herausgeber von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Express“, ans Mikrofon. „Heute sollten wir unsere Sorgen zu Hause lassen und feiern bis in die Nacht“, sagte DuMont Schütte.

Christopher Landsberg (Zoo), Stadtdechant Robert Kleine

Christopher Landsberg (Zoo), Stadtdechant Robert Kleine

Hinter der Bühnen unterhielten sich Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur bei Kölsch, Currywurst, Rievkooche und Spießbraten. „Schöne Party, gute Stimmung“, fand Opernintendantin Birgit Meyer. Innenstadt-Bürgermeister Andreas Hupke hatte sich als Brexit verkleidet. Geregelter oder ungeregelter? „Als harter Brexit natürlich, alles andere ist Kokolores“, sagte der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Köln-Liverpool. Die Briten hätten schließlich eine Lektion zu lernen.

BM Ralf Heinen, Daniela Boff und Tom Buhrow (WDR)

BM Ralf Heinen, Daniela Boff und Tom Buhrow (WDR)

Überhaupt, das Thema Europa. Der SPD-Vorsitzende Jochen Ott erschien ebenso in einem Europa-Kostüm wie die Mitglieder der Grünen im Stadtrat, die mit ihrer neuen Fraktionschefin Brigitta von Bülow kamen. CDU-Chef Bernd Petelkau verteilte fleißig Orden, ebenso wie der FDP-Bundestagsabgeordnete Reinhard Houben.

Roy-Lichtenstein-Fans: Bea und Philipp M. Froben

Roy-Lichtenstein-Fans: Bea und Philipp M. Froben

Der Fraktionsvorsitzenden der Linken im Stadtrat, Gisela Stahlhofen, war der Besuch im Festzelt eine Herzensangelegenheit: „Ich musste heute unbedingt bei DuMont vorbeikommen“, sagte sie. 

Selda Akhan (Immi-Sitzung), Tino Selbach und Marc Metzger mit Frau Veronika (v.l.)

Selda Akhan (Immi-Sitzung), Tino Selbach und Marc Metzger mit Frau Veronika (v.l.)

Regierungspräsidentin Gisela Walsken plauderte mit der künftigen KVB-Chefin Stefanie Haaks, die aus Stuttgart angereist war, um schon einmal einen karnevalistischen Vorgeschmack zu bekommen.

Den benötigte Marc Metzger definitiv nicht. Seit Jahren steht er als Redner im Karneval erfolgreich auf der Bühne, in dieser Session allerdings nicht, da er sich eine kreative Pause gönnt.

KStA-Chefredakteur Carsten Fiedler und Stephan Grünewald (r.)

KStA-Chefredakteur Carsten Fiedler und Stephan Grünewald (r.)

So konnte er in Ruhe das Kölsch im Zelt genießen – ebenso wie Oberbürgermeisterin Henriette Reker in Rote-Funken-Uniform und Christoph Kuckelkorn. „Wir haben schon einige Termine hinter uns und können hier mal kurz durchatmen“, so der Festkomitee-Präsident. Dompropst Gerd Bachner kam von seiner eigenen Feier im Maternushaus. „Das ist ein schöner Tag, an dem ich mal nicht auf die Uhr schauen muss“, sagte er.

Ministerin Yvonne Gebauer mit Lutz Feierabend (KStA)

Ministerin Yvonne Gebauer mit Lutz Feierabend (KStA)

Köln-Kongress-Chef Bernhard Conin hat selber bereits 105 Karnevalsveranstaltung hinter sich gebracht – allerdings beruflich. „Privat habe ich mit meiner Frau nur zwei Sitzungen besucht, das reicht“, sagte er. Auf gleich drei Veranstaltungen wollte Mara Bergmann es an Weiberfastnacht schaffen. Aus gutem Grund: „Heute Abend fliege ich nämlich mit einer Freundin noch nach Kapstadt“, so die Moderatorin.

OB Henriette Reker, FK-Präsident Christoph Kuckelkorn und Stefan Worring (KStA, v.r.)

OB Henriette Reker, FK-Präsident Christoph Kuckelkorn und Stefan Worring (KStA, v.r.)

Der kölsche Grandseigneur Ludwig Sebus war einer der ersten Gäste, die von den Moderatoren Helmut Frangenberg („Kölner Stadt-Anzeiger“) und Bastian Ebel („Express“) hinter der Bühne begrüßt wurden.

KStA-Lokalchef Christian Hümmeler, Dezernenten Markus Greitemann, Dörte Diemert

KStA-Lokalchef Christian Hümmeler, Dezernenten Markus Greitemann, Dörte Diemert

Im Laufe des Tages folgten unter anderem WDR-Intendant Tom Buhrow, Moderator Jean Pütz, Komiker Martin Schneider, Filmproduzent Leo Hoesch, Stadtdirektor Stephan Keller, Umweltdezernent Harald Rau und Kämmerin Dörte Diemert.

Mein Ort