Abo

Attentat am BlumenstandAlle sieben Folgen des Podcasts auf einen Blick

Lesezeit 3 Minuten

Exklusiv auf ksta.de: die siebenteilige Podcast-Reihe „Attentat am Blumenstand – der Angriff auf Kölns Oberbürgermeisterin und die Gefährdung der Demokratie“.

Folge 1 – Der Anschlag auf dem Kölner Markt

Am 17. Oktober 2015 greift ein Mann Henriette Reker an, Kölns Oberbürgermeisterin. Er verletzt sie schwer am Hals.

Wir rekonstruieren das Attentat, sprechen mit der Kölner OB und anderen damals teils sehr schwer Verletzten, beleuchten den Täter und seine Motive. Und wir gehen der Gefährdung der Demokratie durch Gewalt an Lokalpolitikerinnen und Lokalpolitikern nach.

Folge 2 – Der Prozess

In der zweiten Folge  von „Attentat am Blumenstand“ rekonstruieren wir den zeitweise bizarren Verlauf des Prozesses gegen den Attentäter.

Alles zum Thema Henriette Reker

Die Anwälte hatten angekündigt, dass ihr Mandant schweigen wolle. Doch das hielt der Reker-Attentäter keinen Prozesstag durch. Wortreich dozierte er über Verschwörungen, gegen die er habe kämpfen müssen. Mit dem Attentat habe er ein „Zeichen“ setzen wollen. Das Urteil gegen ihn war nicht unumstritten.

Folge 3 – Henriette Reker im Interview

Henriette Reker spricht im Interview über das Attentat und die Folgen. Sie fordert dazu auf, rechtsextremen Kräfte gegenüber „klare Kante“ zu zeigen.

„Wie in einem Film“ habe sie sich gefühlt, erinnert sich Kölns Oberbürgermeisterin an die Minuten nach dem Anschlag. Seltsames sei ihr durch den Kopf gegangen, aber ans Aufgeben habe sie nie gedacht. Es sei wichtig, sich Demokratiefeinden entgegenzustellen, sagt sie im Gespräch für unsere Podcastreihe „Attentat am Blumenstand – der Angriff auf Kölns Oberbürgermeisterin und die Gefährdung der Demokratie“

Folge 4 – Die Opfer

Der Attentäter möchte sich mit seinem Opfer treffen. Henriette Reker zögert noch. Andere Betroffene würden ihn im Gefängnis besuchen.

Die Opfer des Attentats gehen mit dem Geschehenen höchst unterschiedlich um. Derjenige, der am meisten leidet, ist ausgerechnet der Retter. „Der Mann mit dem blutigen Messer“ verfolge ihn jede Nacht. Die vierte Folge unserer Podcast-Reihe „Attentat am Blumenstand – der Angriff auf Kölns Oberbürgermeisterin und die Gefährdung der Demokratie“ fragt, was aus den Opfern wurde und wie sie mit dem Wunsch des Täters nach einem Treffen umgehen.

Folge 5 – Die Täter

Der Reker-Attentäter Frank S. wird als rechtsradikaler Einzeltäter bezeichnet. Doch keiner radikalisiert sich ohne einen gesellschaftlichen Kontext. Die Frage nach der Täterschaft ist komplex.

In der fünften Folge unserer Podcast-Reihe „Attentat am Blumenstand – der Angriff auf Kölns Oberbürgermeisterin und die Gefährdung der Demokratie“ zeichnen wir nach, wie aus Frank S. ein Attentäter wurde. Die Gefahr, dass aus Rechtsextremen Gewalttäter werden, nehme zu, sagt der Terrorismus-Experte Armin Pfahl-Traughber. Die Radikalisierung wird durch die allgemeine Stimmung befördert. Was kann man dagegen tun? Und gibt es Hoffnung auf eine Resozialisierung?

Folge 6 – Demokratie in Gefahr

Immer mehr Kommunalpolitiker und Politikerinnen bekommen Hassbotschaften und Drohungen. Manch ehrenamtlich Aktiver überlegt, warum er sich das noch antut. Die Demokratie ist in Gefahr.

Der Bedburger Bürgermeister Sascha Solbach sorgte für bundesweite Schlagzeilen, als er die Bedrohung seiner Familie öffentlich machte. In der sechsten Folge unserer Podcast-Reihe „Attentat am Blumenstand – der Angriff auf Kölns Oberbürgermeisterin und die Gefährdung der Demokratie“ berichtet er über eine Verrohung der politischen Debatten. Er ist kein Einzelfall. Die Attacken gegen Kommunalpolitiker und Politikerinnen werden immer härter. Morddrohungen sind keine Seltenheit. Im Falle von Henriette Reker oder dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübke blieb es nicht bei Drohungen.

Folge 7 – Herausforderungen für die Zukunft

Die demokratischen Parteien, aber auch jeder und jede einzelne sind herausgefordert: Wie kann und muss man auf die Gefährdung der Demokratie reagieren?

Nur wenige Bedrohte erstatten Anzeige, noch weniger gehen in die Öffentlichkeit. Das Vertrauen in die Strafverfolgungsbehörden scheint nicht besonders ausgeprägt. In der siebten Folge unserer Podcast-Reihe „Attentat am Blumenstand – der Angriff auf Kölns Oberbürgermeisterin und die Gefährdung der Demokratie“ geht es um die Frage, wie man mit den zunehmenden Herausforderungen umgehen soll. Sie richtet sich nicht nur an die demokratischen Parteien. Es geht auch darum, was jeder einzelne tun kann.

Hier geht es zur Übersichtsseite der Podcast-Reihe „Attentat am Blumenstand“.

KStA abonnieren