Marketing-Messe DMEXCO in Köln„Ein zukunftsfähiges, werbegestütztes Web aufbauen"

Lesezeit 4 Minuten
Neuer Inhalt

Die DMEXCO findet am 21. und 22. September in der Koelnmesse statt.

Köln – Ein Autoscooter, eine Eislauffläche und eine Lounge-Bar – Am Tag ihrer Eröffnung hat Europas größte Konferenzmesse für digitales Marketing, die DMEXCO, den Charakter einer riesigen Afterwork-Party angenommen.

In den Hallen 6, 7 und 8 der Kölner Messe wird hier diskutiert, präsentiert, ausprobiert und genetworkt. Neben Branchenriesen wie Twitter, Google und SAP kann die DMEXCO auf knapp 600 Partner blicken.

Im Laufe des 21. und 22. September 2022 treten auf mehreren Bühnen 750 Speaker auf und stellen die wichtigsten Themen der Branche vor. Es werden über 40 000 Besucher erwartet.

Das ist die DMEXCO

Die DMEXCO (Digital Marketing Expo & Conference) ist die Fachmesse für digitales Marketing und Werbung. Sie ist die größte Kongressmesse für die Digitalbranche in Europa und findet seit 2009 in Köln statt. Veranstalter ist die Koelnmesse zusammen mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Die Messe umfasst  diverse Themengebiete der Online-Vermarktung, und bietet Vermarktern und Agenturen eine Plattform.

„Die Vorfreude war sehr groß. Ich habe den Eindruck, dass die gesamte Weltwirtschaft durch die Krise und die Rezession ein wenig geerdet wurde. Ich glaube das hat dazu geführt, dass die Leute mehr Zeit miteinander verbringen, mehr zuhören, mehr Hilfsbereitschaft zeigen und das haben wir auch unseren Partnern gegenüber getan.“, sagte DMEXCO-Chef Dominik Matyka.

Neuer Inhalt (1)

DMEXCO-Chef Dominik Matyka (links) und der britische Unternehmer Sir Martin Sorrell (rechts).

Die Messe soll als Plattform dienen, die Anbieter und Menschen zusammenbringt, die ein Interesse an Digitalisierung haben. „Digitales Marketing ist nur eine von vielen Facetten der Digitalisierung. Produzenten, Marken, kleine Bäckereien und Shops um die Ecke müssen heute schauen, dass sie mit ihren Produkten digitale Kanäle nutzen, um neue oder Bestandskunden zu erreichen. Wir helfen mit der DMEXCO jedem, der etwas verkaufen möchte, Wege zu finden, um Leute zu erreichen, die diese Produkte kaufen möchten.“, sagte Matyka.

Manipulation von Social Media

Weiterhin herrscht auf der Messe Einigkeit darüber, dass Video als Werbe- und Darstellungsform weiter wachsen wird, weshalb soziale Netzwerke wie TikTok, YouTube oder Snapchat häufig im Mittelpunkt der Präsentationen auf der DMEXCO stehen.

Der deutsche YouTuber, Musiker und Unternehmer Rezo widmete seinen Vortrag am Eröffnungstag der Messe dem Thema „Wie Influencer ihre Werbekunden verarschen“. Darin betonte er, dass die Manipulation von Accounts in sozialen Medien vor allem „extrem billig und extrem einfach“ ist und das Werbebudget der Unternehmen verschwendet, die in die betroffenen Accounts investieren.

Neuer Inhalt (3)

Der YouTuber Rezo bei seiner Präsentation auf der DMEXCO 2022.

„Um die Manipulation auf Social Media zu entdecken, braucht man einen Sack voll Daten. Das betrifft unter anderem tägliche Follower-Werte, Tracking der Verlinkungen und Follower-Boosts durch die Verlinkungen Dritter“, sagte Rezo. Influencer mit einer großen Reichweite hätten demnach grundsätzlich viele Anreize und Möglichkeiten der Manipulation, was sich aufgrund der Trends zu Video und Social Media auch in der digitalen Marketing-Branche bemerkbar machen kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Web3 und das Metaverse

Neben der Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Digitale bestimmen auch Nachhaltigkeit und das sogenannte „Web3“, das die Kopplung von physischen und digitalen Gütern beispielsweise im „Metaverse“ des früheren Facebook-Konzerns meint, die Gesprächsthemen auf der DMEXCO.

„Egal wo man hinhört, Digitalisierung ist das zentrale Thema“, sagte Dirk Freytag, Präsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), der in Partnerschaft mit der Messe Träger der DMEXCO ist.

Neuer Inhalt (4)

Der Präsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) Dirk Freytag

„Das Metaverse ist eines der Themen, über das wir viel mit allen diskutieren. Da ist alles noch sehr nebulös ist und viele fragen, ob das wirklich das Thema der Zukunft ist oder nicht“, sagte Freytag. Seit der letzten analogen DMEXCO auf dem Messegelände sind drei Jahre vergangen und die Industrie hat sich seitdem zunehmend verändert und wird immer komplexer.

Freytag betonte, dass sich der BVDW und die Messe in dieser Zeit mitentwickelt und erweitert haben: „Wir reden hier nicht mehr nur über Werbung, sondern darüber, wie eigentlich Digitalisierung in der ganzen Wirtschaft ankommt.“

Google priorisiert Datenschutz und Privatsphäre

In Zeiten von digitaler Werbung, die im Internet exakt auf die Bedürfnisse und Verhaltensweisen jedes Users abgestimmt wird, kann man auch keine Messe über digitales Marketing abhalten, ohne über Datenschutz zu sprechen. Der Werbekonzern Google positionierte sich als Bewahrer der Privatsphäre.

„Wir müssen ein zukunftsfähiges, werbegestütztes Web aufbauen. Ein Web, das Menschen qualitativ hochwertige Informationen liefert, bei dem der Datenschutz von Marken berücksichtigt wird und so Vertrauen auf Seiten der Nutzerinnen und Nutzer schafft“, sagte Google-Europa-Chef Matt Brittin bei seiner Keynote.

Neuer Inhalt (2)

Der Stand von Google auf der DMEXCO 2022.

Seine Mitarbeiterin Dr. Jannika Bock, die bei Google Leiterin im Bereich Handel ist, betonte außerdem den Fachkräftemangel in der Branche und wie Google diesem aktiv entgegenwirkt: „Es ist schwieriger für Unternehmen geworden, Fachkräfte im Bereich digitales Marketing oder Datenauswertung zu finden. Wir haben deshalb die Initiative „Zukunftswerkstatt“ gestartet. Damit wollen wir dem Personalmangel entgegenwirken, indem wir Menschen kostenlose Trainings anbieten, um ihre digitalen Kompetenzen aufzubauen.“

Ein ähnliches Programm namens „ZukunftsChancen“ bietet Google seit 20. September unter der Schirmherrschaft von OB Henriette Reker auch in Köln an.

Nachtmodus
KStA abonnieren