Gürzenich

Der Gürzenich ist ein großes Veranstaltungszentrum in der Kölner Altstadt, das als Festhalle, Kongress- und Tagungsstätte sowie für Gastronomie genutzt wird. Der Profanbau wurde im 15. Jahrhundert auf dem Grundstück der Patrizierfamilie von Gürzenich errichtet. Besonders bekannt ist das Gürzenich-Orchester. Im Gürzenich wird auch gerne Karneval gefeiert, was auf eine lange Tradition zurückgeht: Schon vor der Gründung des Festkomitees Kölner Karneval" wurde Mitte des 19. Jahrhunderts im Gürzenichsaal auf Maskenbällen getanzt. Die Karnevalssitzung wird im großen Festsaal des Gürzenich aufgezeichnet und vom WDR bundesweit ausgestrahlt. Jährlich zählt der Gürzenich rund 170.000 Besucherinnen und Besucher. (Foto: Gürzenich-Orchester)

Aktuelle Artikel zu Gürzenich

KStA abonnieren